Google Glass auseinandergenommen

Am 14. Juni 2013 von
singleimage

Es gibt kaum ein Gadget das gerade so begehrt ist wie Google Glass. Das Smart Glass ist nur in geringer Stückzahl an ausgewählte Personen, meist Entwickler, verkauft worden und überall wo man mit solch einer Brille auftaucht, ist einem die Aufmerksamkeit der Leute gewiss. Aber was steckt denn alles in dieser Brille?

Normalerweise bauen ja die Jungs und Mädels von iFixIt alles auseinander, aber dieses Google Glass wurde von Catwig in seine Einzelteile zerlegt. Es ist auch klar wieso es so wenig Bilder von zerlegten Google Glasses gibt, die Brille ist selten und auch nicht gerade billig, deshalb wollen die meisten Entwickler ihre Brille lieber für die Entwicklung neuer Apps nutzen und sie nicht auseinandernehmen. Wenn wir uns die Bilder ansehen, dann sehen wir dass die Brille relativ einfach aufgebaut ist.

Wir haben das Mainboard mit dem Prozessor und dem Akku auf der einen Seite und die Displayvorrichtung auf der anderen Seite. Es ist schon faszinierend wieviel Technik in solch einer kompakten und leichten Brille stecken kann. Als Prozessor nutzt Google Glass übrigens einen Texas Instruments OMAP4430 Dual-Core der von Haus aus mit 1-1,2 Gigahertz getaktet ist. SanDisk liefert den Speicher für den Benutzer, der 16 Gigabyte beträgt. Der integrierte Akku hat eine Kapazität von 570mAh / 2.1 Wh. Die wohl wichtigste Komponente ist das Display, denn hier werden uns die Informationen vors Auge geliefert. Das winzige Display hat eine Auflösung von 640 x 360 Pixel.

Das steckt also in Google Glass. Auf der Computex in Taipei habe ich mir übrigens einen Mitbewerber angeschaut der auch an einem Smart Glass arbeitet. Zusammen mit einem Chiphersteller will das Unternehmen eine Brille entwerfen die mit Android ausgestattet sein soll und unter dem Preis von Google Glass verkauft werden soll. Schaut euch dazu auf jeden Fall mein Hands On Video des Prototypen an.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

3 Responses to “Google Glass auseinandergenommen”

  1. Sebastian Merzinger sagte am 14.06.2013 um 10:48

    Das bisschen Technik für soviel Geld…

    • Florian P. sagte am 14.06.2013 um 13:40

      Hoffentlich wird die Brille noch günstiger.. 🙂

      • Benny sagte am 16.06.2013 um 15:54

        Waren das nicht 300-400€ für die Brille?

Schreibe einen Kommentar