Video zeigt Laser-Armbanduhr

Am 25. November 2014 von
singleimage

Da wurde wohl jemand vom MI6-Tüftler Q inspiriert. Eine Armbanduhr mit eingebautem Laser mit dem man auch wirklich etwas machen kann.

Es ist also nicht nur eine Armbanduhr mit einem billigen Laserpointer, hier kommt bereits ein durchaus gefährlicher Laser zum Einsatz.

Patrick Priebe, der bereits so einige Erfahrung mit Lasern gesammelt hat, hat sich diesem Gadget angenommen und die Idee verwirklicht. Zum Einsatz kommt ein Laser mit einer Stärke von 1.500 mW, der den integrierten Akku in der Uhr in nur 5-10 Minuten leersaugt. Dieser ist bereits so stark um Luftballons in sekundenschnelle zum Platzen zu bringen. Aber auch Streichhölzer kann man mit dem Laser entzünden und auch Plastik ist damit in kürzester Zeit durchlöchert. Behaupten kann man natürlich viel, deshalb musste ein Video her und da geht es auch gleich zur Sache. Neben der Demonstration was der Laser so alles leisten kann, gibt es auch noch eine kleine Erklärung wie die Uhr aufgebaut ist.

Als großer James Bond Fan ist solch eine Uhr natürlich immer ein Traum gewesen. Zwar war ich noch nie in der Situation bei der mir ein Laser an der Uhr hätte helfen können, aber man weiß ja nie 🙂 Klar, eine lustige Sache, aber wirklich nützlich ist es nicht, deshalb kann man es gleich wieder in die Ecke der Proof-of-Concepts schicken. Wer wirklich Interesse an der Uhr haben sollte, wieso auch immer, der kann sie sich von Priebe anfertigen lassen. Da kann man nur hoffen dass er diese nicht an irgendwelche verrückten Kids verkauft, die damit Unfug treiben und ihre Mitmenschen ärgern oder sogar gefährden. Wie man im Video sehen konnte ist der verbaute Laser kein Spielzeug mehr, sondern schon eine Waffe mit der man schwere Verletzungen verursachen kann. Wer mit solch einem Laser spielen möchte, der sollte das auf jeden Fall wissen was er tut. Bereits ein herkömmlicher Laserpointer kann eure Augen schädigen, was ein stärkerer Laser so anrichten kann, könnt ihr ja im Video sehen.

Quelle, via

Tags: | |
Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar