CES 2015: Acer stellt Revo One Mini PC vor

Am 13. Januar 2015 von
singleimage

Natürlich gibt es noch Neuheiten von der CES 2015, auch wenn diese bereits seit ein paar Tagen vorbei ist. Es gab einfach soviel dass nun immer noch nach und nach Produkte vorgestellt werden können. Nun ist der Acer Revo One an der Reihe, der ein Mini-PC der mir in Las Vegas so richtig gut gefallen hat.

Neben Notebooks und Smartphones hat Acer auf der CES 2015 auch noch einen Mini PC vorgestellt, der meine besondere Aufmerksamkeit erhalten hat. Dieser PC, der nicht größer ist als als ein Router bietet so ziemlich alles was ich mir für einen Wohnzimmer-PC vorstelle. Kompakt, schick und auch schön unscheinbar im Design. Er würde sich sehr gut neben meinem Fernseher machen und könnte dort als Multimediazentrale dienen. Die Besonderheit an dem kleinen Rechner ist nämlich die schiere Speichermenge über die er verfügen kann. Je nachdem für welche Konfiguration man sich entscheidet sind bereits bis zu 2TB an Speicher intern verbaut und durch zwei SATA-Ports im Inneren können noch einmal zwei 2,5-Zoll Festplatten mit je 2TB Speicher verbaut werden um insgesamt bis zu 6TB zu verbauen. Hier hat man dann wirklich genug Speicher für seine Video-, Musik- und Bildersammlung. Man kann diese Festplatten auch wahlweise im Raid 0, 1 oder 5 betreiben wenn man das möchte.

acer revo one hand

Auf der Rückseite befinden sich die Anschlüsse, dank Displayport und HDMI-Port kann man hier auch zwei Monitore, Fernseher oder Beamer betreiben und die vier USB-Ports bieten genügend Möglichkeiten für Erweiterungen. Natürlich ist auch ein Ethernet-Port vorhanden. Auf der Oberseite ist auch noch ein SD-Kartenleser.

acer revo one back

Der Acer Revo One wird in schwarz und weiß auf den Markt kommen, wie bereits angesprochen in mehreren Konfigurationen, ihr könnt also von einer Auswahl an Prozessoren, Arbeitsspeicher und Speicher wählen. Ab 269€ geht es preislich dann los. Schaut euch hierzu auch mein Video an für mehr Informationen.

Wer nicht gerade Videos in 4K bearbeitet oder ein Zocker ist, für den gibt es eigentlich kaum noch einen Grund einen riesigen Desktop-PC auf oder unter dem Schreibtisch zu haben. Solch ein kompaktes System macht schon was her, bietet genügend Leistung für die meisten Aufgaben und kann bei Bedarf auch einfach mitgenommen werden.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar