Google X arbeitet an Akkuentwicklung

Am 13. April 2015 von
singleimage

Wie auch viele andere große Hersteller für mobile Geräte kämpft Google mit den aktuellen Akkutechnologien. Während neue Hard- und Software immer mehr Leistung benötigt, wächst der Ausbau der Akkus eher langsam und wird somit zu klein. Man wünscht sich also Akkus, welche lange halten, winzig klein sind, schnell laden und kaum heiß werden. Dass dafür Arbeitszeit investiert werden muss, ist klar.

Das WSJ hat nun in Erfahrung gebracht, dass Google seit Ende 2012 an der Weiterentwicklung der Akkus arbeitet. Allen voran Ramesh Bhardwaj, ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter, welcher sich auf Akkutechnik spezialisiert hat. Mit einem vierköpfigen Team arbeitet man so seit Beginn an an der Entwicklung von Akkus für die Google-Devices. Vorerst nur an der Weiterentwicklung anderer Technologien, ab Ende 2013 aber dann auch an einer komplett eigenen.

Klar ist, dass man gerade für kommende Projekte sehr viele kleine Akkus braucht. Als Beispiele wären Google Glass, Project Loon sowie Android Wear zu nennen. Doch auch in großen Geräten wie den selbstfahrenden Elektroautos dürften große, starke Akkus von Vorteil sein. Wann allerdings mit Ergebnissen zu rechnen ist, weiß man noch nicht.

via t3n

Autor :

Schreibe einen Kommentar