11K 3D-Smartphone-Display von Samsung ab 2018

Am 13. Juli 2015 von
singleimage

Wieder einmal traut sich Samsung in Sachen Technologie einiges. Aktuell arbeitet man daran, ein neuartiges Smartphone-Display zu entwickeln, welches mit einer Auflösung von unglaublichen 11K kommen soll.

Um dieses teure Experiment zu finanzieren, hat man sich mit 13 anderen Firmen zusammengetan und sogar die Regierung um einen Zuschuss gebeten. Über fünf Jahre will Südkorea daher 26,5 Millionen Dollar in die Forschung des 11K-Displays investieren.

Doch natürlich stellt sich die Frage, was man damit erreichen möchte. Heruntergerechnet bekommen wir bei einer solchen Auflösung bei einem Smartphone eine Pixeldichte von 2.250 Pixeln pro Zoll. Dass man mit dem bloßen Auge dort keinen Unterschied zu 4K merkt, muss vermutlich nicht mehr erwähnt werden.

Trotzdem sieht Samsung einen Nutzen in einer solchen Technologie, denn man geht davon aus, dass sich dadurch dreidimensionale Effekte erzielen lassen. Mit entsprechendem Inhalt klappt das wohl ansatzweise schon bei QHD-Smartphones. Mit 11K möchte man dadurch den Effekt verstärken um endlich auch ohne Brillen ein räumliches Erlebnis anbieten zu können.

Seit zwei Monaten arbeitet man daher schon mit Hochdruck daran, die neue Technologie umzusetzen, sodass sie im Jahre 2018 marktreif ist. Auch, wenn diese Zahl noch in weiter Zukunft liegt, können wir doch gespannt sein, wie sich die Displays gerade im Bereich 3D mit den steigenden Auflösungen noch entwicklen werden.

via engadget

Autor :

Schreibe einen Kommentar