Moto Mods transformieren das Smartphone

Am 9. September 2016 von
singleimage

Auf der IFA stellte Motorola seine neuesten Smartphone und auch das Moto Mods System für den deutschen Markt vor. Bei Moto Mods handelt es sich um verschiedene Aufsätze die an das Smartphone angeklemmt werden können um es zu erweitern. Mehr dazu in unserem ausführlichen Video.

In unserem Video bekommt ihr einen Überblick über alle derzeit verfügbaren Moto Mods. Besonders interessant ist hierbei der Hasselblad-Mod. Damit verwandelt man sein Smartphone in eine 12-Megapixel Kamera mit 10-fach Zoom. Hier hat sich Motorola mit Hasselblad zusammengetan, die ja für ihre Kameras weltbekannt sind. Ein weiterer Mod ist ein JBL-Lautsprecher, ein mobiler Projektor und ein Akkupack.

Moto Mods wird auch eine offene Plattform, hier können sich Entwickler anmelden und ihre Ideen für einen Mod realisieren. Nachdem dieser Mod dann von Motorola zertifiziert wurde kann dieser in die Produktion gehen. Vorstellen könnte ich mir hier z.B. eine Wärmebildkamera oder ein E-Ink-Display auf der Rückseite. Es bleibt spannend welche Partner Motorola hier gewinnen kann.

Motorola will das Moto Mods System mindestens für die nächsten 3 Smartphone-Generationen beibehalten um den Entwicklern eine Planungssicherheit zu geben. Das Ganze macht auch durchaus Sinn, denn wer sich jetzt z.B. das Moto Z kauft, der will auch in 1-2 Jahren noch die neuesten Moto Mods nutzen.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar