Kommentar: Samsung Galaxy Note 7 sollte per Fernabschaltung deaktiviert werden

Am 12. September 2016 von
singleimage

Samsung plant angeblich für Ende September eine Fernabschaltung des Samsung Galaxy Note 7. Ich bin der Meinung dass Samsung dies aber sofort tun sollte!

Das Samsung Galaxy Note 7 hat ein Problem, das sollte eigentlich jetzt so ziemlich jeder mitbekommen haben. Anscheinend irgendwie nicht, denn es gibt sicherlich noch tausende Nutzer die das Galaxy Note 7 noch im täglichen Gebrauch haben, obwohl Samsung ja schon eine Rückrufaktion bekanntgegeben hat und obwohl die meisten Nutzer jetzt so langsam mitbekommen haben sollten, dass es hier ein Problemchen gibt. Das hält aber viele anscheinend nicht wirklich ab es noch immer zu benutzen.

Wer z.B. jetzt in ein Flugzeug steigt, der wird sich vielleicht über die Durchsage der Flugbegleiter wundern. Unser Kollege Markus saß im Flieger der Lufthansa dort wurde darauf hingewiesen das Samsung Galaxy Note 7 bitte nicht zu nutzen. Auch andere Airlines „warnen“ bereits in ihren Durchsagen vor dem Note 7. Verständlich, denn wer will schon im Flieger sitzen wenn ein Smartphone explodiert.

Am Samstag ist ein Galaxy Note 7 in den Händen eines 6-jährigen Jungen in New York explodiert und in Flammen aufgegangen, wie die New York Times berichtet. Er ist mit einigen Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht worden, konnte aber glücklicherweise noch am gleichen Tag wieder nach Hause. Das Feuer, bzw. der entstandene Rauch der Smartphone-Explosion reichte zumindest aus um den Feuermelder zu aktivieren, so die Mutter.

Man sieht also dass Leute das Samsung Galaxy Note 7 immer noch benutzen, obwohl Samsung bereits vor einiger Zeit den Rückruf bekanntgegeben hat. Hätte die Mutter also das Smartphone einfach ausgeschaltet und beiseite gelegt, wäre es wohl nicht in den Händen ihres Jungen explodiert, so hart das jetzt klingt. Wusste sie nicht von dem Rückruf? Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass diese News an ihr vorbeigegangen ist, denn selbst meine Eltern (die mit Technik so überhaupt nichts am Hut haben) hatten mich gefragt ob ich ein Samsung Galaxy Note 7 nutze und ob ich von dem Rückruf gehört habe. Es war die letzten Tage doch sehr omnipräsent in den Nachrichten.

Der Fall zeigt auch dass Samsung hier unbedingt schneller und vor allem konsequenter handeln muss. Es ist nun mal ein schweres Problem dass hier vorliegt. Es ist auch wirklich schade dass es Samsung hier getroffen hat, denn das Samsung Galaxy Note 7 ist ein richtig tolles Smartphone! Aber es ist nun einmal so wie es ist und Samsung hat hier ja schon gute Arbeit geleistet bisher und alles offen kommuniziert und den Rückruf eingeleitet. Es schwirren ja schon Gerüchte im Netz dass Samsung eine Fernabschaltung plant, also ein Feature dass sonst dafür genutzt wird verlorene oder gestohlene Smartphones zu deaktivieren, damit sie für andere uninteressant werden. Angeblich soll es aber erst für den 30. September geplant sein. Meiner Meinung nach muss Samsung diese Fernabschaltung sofort durchführen, bzw. vielleicht mit 1-2 Tagen Vorwarnung. Zu Beginn des Rückrufs sprach Samsung von 35 Geräten die explodiert sind. Diese Zahl ist sicherlich in den vergangenen Tagen noch gestiegen.

Ich kann wirklich nur hoffen dass Samsung die Fernabschaltung sofort durchführt und nicht noch länger wartet, damit ist wirklich keinem geholfen. Samsung ist mit solch einer Fernabschaltung auch definitiv auf der sicheren Seite, denn wenn Nutzer ihr Smartphone nicht mehr nutzen können, werden sie es auch endlich mal in einen Shop bringen um es auszutauschen. Manchmal verstehen es einige Leute halt nur auf dem harten Weg.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar