Corsair MP600 vorgestellt – Eine der ersten PCIe 4.0 M.2 SSDs

Am 27. Mai 2019 von
singleimage

Passend zur Vorstellung des neuen AMD X570 Chipset das auch PCIe 4.0 unterstützt, hat Corsair seine PCIe 4.0 M.2 NVMe SSD Corsair MP600 vorgestellt.

Als einer der ersten Hersteller stellt Corsair auf der AMD Keynote der Computex 2019 eine PCIe 4.0 M.2 NVMe SSD vor. Die SSD nimmt einen PCIe 4.0 x4 M.2 Steckplatz ein und dank der NVMe-Schnittstelle, dem hochverdichteten 3D TLC NAND Flashspeicher und dem Phison PS5016-E16-Controller erreicht sie Geschwindigkeiten von bis zu 4.950 MB/s im sequentiellen Lesen und 4.250 MB/s im sequentiellen Schreiben. Während die meisten M.2 NVMe SSDs die wir im Test hatten noch ohne Kühlkörper auskamen, verpasst Corsair seiner SSD einen recht dicken Alumniumkühlkörper. Ob dieser auch wirklich nötig ist wird sich zeigen wenn ich die SSD demnächst teste, dann wird auch die Temperatur gemessen. Aufgrund der hohen Datenraten könnte es hier aber durchaus wärmer werden weshalb eine passive Kühlung nicht verkehrt ist.

Corsair MP600 - 2

Die Markteinführung der SSD wird im Juli 2019 zusammen mit der Einführung der AMD X570 Mainboards erfolgen. Speichergrößen und Preise wurden bisher noch nicht bekanntgegeben. Derzeit unterstützen nur AMD X570 Mainboards PCIe 4.0.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar