Mobile

  • Samsung NC20 angekommen – Unboxing & Hands-On

    Am 23. Februar 2009 von

    Um 9Uhr klingelte mich der nette Herr vom Paketlieferdienst aus dem Bett. Glück für ihn: Er hatte mein Samsung NC20 in der Hand, welches ich am Freitag bei Notebook.de bestellt hatte. Ich habe gleich ein Unboxing & Hands-On Video gedreht und während ich diese Zeilen hier schreibe, laufen bereits die ersten Benchmarks darauf. Das Samsung NC20 ist das erste Notebook mit dem VIA Nano Prozessor, deshalb bin ich sehr auf die Ergebnisse gespannt.

    Zum Video

    nc20

    12-Zoll Samsung NC20

    mehr…

  • Windows Mobile 6.5

    Am 19. Februar 2009 von

    541-218166-56ceef8d22efc3c-thumbDie einen können sich Windows Mobile auf ihren Smartphones und Pocket-PCs garnicht mehr wegdenken, die anderen meiden und verfluchen dieses Betriebssystem von Microsoft für mobile Endgeräte. Das ganze erinnert ein wenig an das Pendant Windows XP / Vista auf den Desktop-Rechnern. Aber nichtsdestotrotz muss man einsehen, dass Microsoft mit Windows Mobile allgegenwärtig ist. Ich habe es auf meinem jahrealten Cassiopeia E-10, damals noch Windows CE und auf meinem HP Jornada 525, wieder mit anderem Namen, nämlich Pocket PC 2000. Das mobile Windows begleitet mich also jetzt schon seit einigen Jahren und wurde wirklich immer besser wie ich finde. Es kamen immer mehr Funktionen hinzu und es wird dem Desktop-Windows immer ähnlicher. Ein weiterer Schritt in Richtung Desktop-Windows ist nun Windows Mobile 6.5, welches zum ersten Mal auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wurde, natürlich ließ es sich Steve Ballmer, CEO von Microsoft seit 2000, nicht nehmen diesesn Meilenstein in der Geschichte von Windows Mobile 6.5 persönlich der breiten Masse vorzustellen.

    mehr…

  • Lenovo Thinkpad X301 Unboxing

    Am 11. Februar 2009 von

    x301logoIch habe mir mal schnell die Zeit genommen, eine kleine Unboxing Bilderserie zu erstellen. Ein ausführlicher Bericht, selbstverständlich mit Detailbildern, Benchmarks, etc. folgt in den nächsten Tagen, da ich am Freitag erstmal meine letzte Klausur für dieses Semester schreibe und deshalb ein wenig lernen muss. Deshalb kann ich derzeit auch noch garnichts mit dem Gerät machen, der Wille ist da, aber ich sollte lieber lernen und das Lenovo Thinkpad X301 auf dem Schreibtisch liegen lassen. Auch wenn ich jetzt liebend gerne die 128GB Solid State Disk einem Benchmarktest unterziehen würde 🙂

    mehr…

  • Lenovo Thinkpad X301 angekommen

    Am von

    thinkpadGibt es etwas schöneres als nach Hause zu kommen und ein Karton mit dickem „Thinkpad“ Logo erwartet einen? Selbstverständlich gibt es was schöneres: Die Freundin erwartet einen mit einem Karton auf dem dick „Thinkpad“ steht 🙂 Nun ist es endlich bei mir angekommen, das Lenovo Thinkpad X301. Es gehört zu der etwas edleren Sorte von Subnotebooks, dies spiegelt sich auch im Preis wider, der mit 1999EUR (bei Notebook.de) doch etwas höher liegt als bei herkömmlichen Subnotebooks. Dafür bekommt man beim Lenovo Thinkpad X301 auch einiges geboten, so ist man mit dem eingebauten UMTS nichtmehr an Hotspots gebunden und wenn man mal doch über WLAN ins Internet muss, dann selbstverständlich mit Draft-N (802.11 n fähiges WLAN-Equipment vorrausgesetzt). Ein eingebautes GPS-Modul verrät dann auch die genaue Position. Damit man nicht schwer zu schleppen hat, wiegt das Lenovo Thinkpad X301 nur ca. 1.4Kg. Für ein 13,3-Zoll Subnotebook ist es relativ dünn (318 x 231 x 18.6-23.4mm) und kompakt gebaut, selbstverständlich nicht so kompakt wie das Apple MacBook Air (325 x 227 x 4-19,4 mm), aber dafür kann das Thinkpad X301 auch ein wenig mehr und bietet deutlich mehr Schnittstellen.

    Ich bin derzeit ein wenig im Klausurenstress, nichtsdestotrotz kommt hier später noch eine kleine Unboxing-Bilderserie online.

    mehr…

  • Dell Latitude XT2 Tablet-PC – Mit Multitouch!

    Am von

    dell-latitude-xt2-prevDell hat den Nachfolger des Tablet-PC Latitude XT vorgestellt. Der Dell Latitude XT2 Tablet-PC verfügt „serienmäßig“ über Multitouch-Fähigkeit. Es handelt sich dabei um ein kapazitives Touchscreen wie wir es von dem iPhone oder dem T-Mobile G1 her kennen. Man benötigt als keinen Stylus mehr (es wird aber dennoch einer mitgeliefert) und muss keinen Druck mehr auf das Touchscreen ausüben, wie es bei früheren Touchscreens der Fall ist. Dell gibt die Akkulaufzeit des Latitude XT2 mit bis zu 11 Stunden an, wenn man neben dem 6-Zellen Akku einen weiteren optional erhältlichen 6-Zellen Akku nutzt, also sollten wir uns auf eine Akkulaufzeit von ca. 4-6 Stunden gefasst machen, wenn wir nur einen Akku nutzen. Mit der DDR3-Unterstützung und dem Einsatz von bis zu 5GB Ram, ist der Tablet-PC auch optimal für den „harten“ Einsatz gerüstet. Wie von Dell gewohnt kann man den Anfangspreis von 1449EUR deutlich erhöhen, wenn man ein wenig an der Konfiguration ändert, eine Liste findet ihr am Ende des Beitrages.

    mehr…

  • Pimp my Eee PC 701

    Am 10. Februar 2009 von

    701Als ich dieses Video vorhin beim Stöbern auf Youtube entdeckt habe, musste ich gleich an die Fernsehsendung „Pimp my Ride“ denken. Ich möchte euch nicht die Spannung nehmen, aber ich kann schonmal soviel verraten: Der Touchscreen-Mod, den dieser Eee PC 701 verbaut hat, ist nicht das auffälligste an ihm 🙂

    mehr…

  • Mehr Mobilität auf NewGadgets.de

    Am 5. Februar 2009 von

    iphoneDa ich selbst viel mit dem iPhone unterwegs im Internet surfe und dabei auch öfter mal auf UMTS verzichten muss, sei es um Strom zu sparen oder weil ich keinen ausreichenden Empfang habe, bin ich auf der Suche nach einem Plugin auf MobilePress gestoßen. Damit wird NewGadgets.de auf meinem iPhone bei EDGE innerhalb von 5-6 Sekunden geladen, bei UMTS innerhalb von 3-4 Sekunden. Mit solchen Werten macht das Internet gleich doppelt soviel Spass. Ich habe euch noch ein Bild dazugepackt wo ich die Seite auf dem iPhone geladen habe.

    mehr…

  • T-Mobile G1 nun auch in Deutschland erhältlich *Update*

    Am 2. Februar 2009 von

    g7Heute am 02.02.2009 ist auch hier in Deutschland der Startschuss für das T-Mobile G1 gefallen. Es kann nun in weiß oder schwarz bei T-Mobile mit einem Combi-Flat Tarif bestellt werden. In meinen Augen sind die Tarife CombiFlat S und CombiFlat M durchaus interessant. Man muss aber auch einen Freundeskreis besitzen, der auf T-Mobile schwört, sonst kann es auf Dauer doch teuer werden. Auf der Pressekonferenz in Hamburg wurde auch der Preis ohne Vertrag angesprochen, der 449,95EUR (Update: Bei Amazon für 399,97EUR, auch in weiß) beträgt. Auch kann man das T-Mobile G1 bei einer Vertragsverlängerung bekommen, leider findet sich auf der Vertragsverlängerungsseite noch kein T-Mobile G1, es muss wohl noch eingepflegt werden.

    Hier geht es zur T-Mobile Seite für mehr Infos zu den Verträgen

«