Das neue iPad unterm Mikroskop

Am 17. März 2012

Das neue iPad hat eine deutlich höhere Auflösung als seine Vorgänger und auch als alle anderen Tablets bisher. Die Jungs von Engadget haben sich einmal beide Versionen unter dem Mikroskop angeschaut.

Selbstverständlich ist solch eine hohe Auflösung toll, aber für mich rechtfertigt sie nicht den Kauf eines neuen Tablets wenn ich bisher mit beispielsweise dem iPad 2 zufrieden war (was ich schon nicht war). In den kommenden Wochen und Monaten werden ebenfalls Android-Tablets mit einer hohen Auflösung von Full HD auf den Markt kommen. Das neue iPad hat zwar etwas mehr Pixel, aber meine Augen sind beispielsweise nicht so gut um dann einen Unterschied zu erkennen.

Generell bin ich aber eine hohen Auflösung nicht abgeneigt, also bitte nicht falsch verstehen!

Apple iPad 3 kaufen: GetGoods | Amazon | Cyberport | Notebooksbilliger

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Ein Kommentar zu “Das neue iPad unterm Mikroskop”

  1. Boohoo sagte am 17.03.2012 um 17:53

    Was soll denn das für ein Beitrag sein? Es ist nicht gerechtfertigt, ein besseres Produkt zu erwerben, wenn man mit einem anderen nicht zufrieden war? Genau dann sollte man das bessere anschaffen. Und man tröstet sich mit der Hoffnung, die Konkurrenz brächte ja bald ein fast genauso gutes Produkt und man hätte sowieso schlechte Augen?
    Hey, eine Firma bleibt Jahr für Jahr mit einem innovativen Produkt technologisch an der Spitze, ohne den Preis zu erhöhen. Und wenn die anderen fast soweit sind, wird nachgelegt. Schlimm?