Sitecom integriert Do-Not-Track-Funktion in Router

Am 29. November 2012 von
singleimage

Wer wollte nicht schon immer Privatsphäre beim Surfen im Internet? Das ist jetzt möglich, mit der neuen Do-Not-Track-Funktion in Routern von Sitecom. Somit können Anwender entscheiden, welche Websites ihre Daten nicht zurückverfolgt werden sollen.

Do-Not-Track ist ein aufstrebender Datenschutzstandard, bei dem Anwender über Regeln im Browser bestimmen können, ob Websites Daten zum Nutzerverhalten erfassen dürfen. Die Informationen zum Nutzerverhalten, die von Websites gesammelt werden, geben viele wichtige Details preis. Aus diesem Grund werden diese Informationen gerne an Dritte verkauft, für Analysen verwendet oder zur gezielten Werbung genutzt.

Die Funktion von Sitecom Cloud Security ist nicht automatisch aktiviert. Dieses muss erst wie die Werbeblocker-Funktion vom Benutzer erledigt werden. Gerade das Blockieren von Werbe-Servern ist in der heutigen Zeit sehr wichtig. Oftmals nutzen Kriminelle solche Server, um schnell ihre boshaften Absichten zu verwirklichen. Denn durch Werbe-Server können tausende Nutzer gleichzeitig erreicht werden. Das ist mit keinem anderen Server möglich.

Ab Dezember wird die neue Router-Generation (X-Series 3.0) von Sitecom auf den Markt kommen. Diese Router haben die neue Do-Not-Tracking-Funktion schon integriert. Wer bereits einen Sitecom-Router der x-Series 2.0 Generation besitzt, wird diese Funktion über ein Firmware-Update erhalten. Dank der automatischen Firmware-Aktualisierung werden Anwender automatisch über die neuesten Updates informiert.

Autor :

Als Allrounder kümmert sich Niklas bei Newgadgets.de um alle Themengebiete der Technik

Kommentare sind geschlossen.