Mozilla Labs stellt das perfekte Smartphone vor

Am 25. September 2010

Die Jungs und Mädels von Mozilla Labs stellen in einem Video ihr beinahe perfektes Smartphone vor. Das Konzept welches auf den Namen Mozilla Seabird hört vereint fast alles was man sich von einem Smartphone wünscht. Das Display nimmt fast die komplette Vorderseite ein und besitzt so gut wie keine Ränder. Links und rechts befinden sich zwei kleine Beamer die mit einer Auflösung von 960 x 600 und 45 Lumen arbeiten. Auf der Rückseite befindet sich eine 8 Megapixel Kamera für Fotos und Videos. Es ist auch noch ein Bluetooth Headset integriert, der bei Bedarf entnommen werden kann. Mit dem Mini-USB Port kann das Seabird dann synchronisiert werden. Als Betriebssystem wird Android eingesetzt.

Der Akku wird kabellos aufgeladen, wahrscheinlich über die Dockingstation mittels Induktion. Die Dockingstation sorgt auch für eine gute Position um das Smartphone als eine Art Notebook einzusetzen, denn dann können die beiden Pico Projektoren ihre Stärke ausspielen. Der eine Projektor beamt das Bild an die Wand und der andere Projektor projiziert eine Tastatur auf den Tisch. Somit kann man dann gleich mit der Arbeit loslegen. Das eingebaute Bluetooth Headset dient wie man es erwartet einmal als normales Bluetooth Headset zum Telefonieren, kann aber auch als eine Art 3D Mausersatz eingesetzt werden, somit kann man mittels dem Bluetooth Headset scrollen, zoomen und klicken. Das Smartphone wurde von Billy May designed und wir werden es wahrscheinlich in dieser Form in den nächsten Jahren nicht zu Gesicht bekommen. Aber die Ideen sind wirklich sehr innovativ, vorallem die beiden Projektoren und das Bluetooth Headset. Dies sind bereits Techniken die wir haben und nur noch in ein Telefon integrieren müssen.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

5 Responses to “Mozilla Labs stellt das perfekte Smartphone vor”

  1. chris sagte am 25.09.2010 um 15:17

    also in mir steigt grad ein akuter „haben will“-drang auf …. 😀

  2. CherryCoke sagte am 25.09.2010 um 15:19

    Den Akku will ich sehn der aus dem Teil ne gute Akkulaufzeit rausholt…

  3. alex f sagte am 25.09.2010 um 15:25

    Naja die Ideen sind natürlich klasse und lassen von der Zukunft träumen aber wird wohl noch etwas Zeit ins Land gehen bis wir sowas benutzen können.

  4. Riquel sagte am 26.09.2010 um 21:01

    Sehr cool, da hat sich einer Gedanken gemacht!

  5. Number 5 sagte am 29.09.2010 um 04:59

    Wenn ihr nicht reflektiert das Licht muss es absorbieren. Also, wie funktioniert das nun viel zusätzliche Wärme. Ich würde denken, es hat eine weniger als normale Lebensdauer.

Schreibe einen Kommentar