Was mir an Windows Phone 7 gefällt

Am 28. Oktober 2010

Nachdem ich vor ein paar Tagen geschildert habe was mich an Windows Phone 7 stört, möchte ich nun natürlich noch aufschreiben was mir an Windows Phone 7 gefällt, denn da gibt es selbstverständlich auch einiges.

Die mobilen Betriebssysteme von Microsoft benutze ich schon seit Jahren, angefangen mit Windows CE auf meinem uralten Cassiopeia PDA. Es war auch immer ein sehr komplexes Betriebssystem mit vielen Funktionen und vorallem vielen Einstellungsmöglichkeiten. Es war auch immer ein Betriebssystem welches so sein wollte wie die Desktopversion, man  hatte beispielsweise immer den altbekannten Start-Button. Damals waren auch resistive Touchscreens Stand der Dinge und deshalb waren bei den früheren Versionen von Windows CE / Windows Mobile die Bedienelemente auch manchmal wirklich winzig (beispielsweise der Button zum Schließen eines Fensters) und für die Stifteingabe gedacht. Durch das vermehrte Aufkommen von kapazitiven Touchscreens macht diese GUI aber einfach keinen Spass mehr. Kapazitive Touchscreens sind einfach nicht so genau wie resistive Touchscreens, also muss eine neue GUI her. Mit der Einführung von Windows 6.5 ist man dem Ziel schon ein wenig näher gekommen, aber es hat sich nicht so gut durchgesetzt. Anfang dieses Jahres wurde dann Windows Phone 7 offiziell in Barcelona auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Da es sich so sehr von den alten mobilen Betriebssystemen von Microsoft unterscheidet, wurde auch ein komplett neuer Name eingeführt.

Es ist für kapazitive Displays optimiert und setzt dieses soweit ich weiß sogar vorraus. Die meisten Steuerelemente sind angenehm groß gestaltet worden (an manchen Stellen jedoch meiner Meinung nach immer noch zu klein) so dass man sie einfach mit dem Finger bedienen kann, da wie vorhin erwähnt ein kapazitives Touchscreen nicht absolute Genauigkeit bietet.

Im Gegensatz zu den Vorgängern wirkt Windows Phone 7 sehr viel einfacher und intuitiver. Der Homescreen besteht aus Quadraten oder Rechtecken, die die einzelnen Applikationen darstellen. Diese kann man mit einem Fingerwisch ganz einfach bewegen, die Animationen sind sehr flüssig und stehen der Konkurrenz (iOS und Android) in nichts nach.

Windows Phone 7 integriert Social Media bzw. Facebook  in das Betriebssystem und so kann man einfach durch die Eingabe seines Facebook-Login sofort die Kontakte mit seinen Facebookfreuden füllen, direkt mit Bild und den ganzen Informationen. Darüber hinaus kann man sobald man einen Kontakt gewählt hat einfach mit einem Wisch nach rechts die Neuigkeiten der Person begutachten. Sofern man Google Contacts nutzt kann man auch diese Daten wunderbar leicht in die Kontakte integrieren, auch hier reicht das Google-Login aus. Sollte die Person schon vorhanden sein werden einfach die Daten zusammengefügt und die Kontaktdatenbank wird noch vollständiger. Gleiches Spiel mit Windows Live und Outlook. Sollte man viel mit den Google-Services arbeiten, so werden beim ersten Login auch gleich der Kalender und die Emails synchronisiert, sofern man das nicht möchte kann man es auch deaktivieren.

Auch der Menüpunkt Bilder im Smartphone zeigt nach der Verbindung mit Facebook sämtliche Fotoalbben und Fotos von Facebook an. Keine Sorge, es werden nicht alle Bilder heruntergeladen, sondern nur wenn man diese anzeigt. Man kann dann auch auswählen das Facebookbild lokal aufs Smartphone herunter zu laden.

Der Kalender lässt sich auch mit Daten verschiedener Quellen befüllen und stellt diese in verschiedenen Farben dar, damit man auch gleich erkennen kann welcher termin von welchem Kalender kommt.

Da Microsoft auch die Xbox herstellt, wurde Xbox Live auch in Windows Phone 7 integriert. In naher Zukunft kann man sich am Smarthone Zusatzpunkte für das „große“ Spiel auf der Xbox verdienen. Aber dies ist derzeit noch nicht möglich und es werden noch normale Handyspiele angeboten und noch keine Spiele die beide Plattformen verbindet.

Windows Phone 7 hat auf jeden Fall Potential und kann durch schnelle und schöne Animationen punkten und dürfte auch iOS-Jünger überzeugen.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “Was mir an Windows Phone 7 gefällt”

  1. iNetBlog (Thorsten Peters) sagte am 28.10.2010 um 17:06

    Twitter Comment


    da bin ich aber mal gespannt : RT @NewGadgetsDe: Post: Was mir an Windows Phone 7 gefällt [link to post]

    Posted using Chat Catcher

Schreibe einen Kommentar