Acer Aspire One 751 Testbericht

Am 7. Mai 2009

acer-aspire-one-751-review-1Der Acer Aspire One 751 ist der neue 11.6-Zöller aus dem Hause Acer. Im Inneren arbeitet zwar altbewährte Intel Atom Technologie, aber zum Leid der Tester / Anwender ein Intel Atom Z520, der mit seinen 1,33GHz einfach zuwenig Leistung bringen kann. Dies müssen derzeit die Kollegen von Pocket-Lint.com feststellen, die den Acer Aspire One 751 zum Testen geschickt bekommen haben. Sie glauben, das die Hardware einfach etwas untermotorisiert ist für die Aufgaben. Es wird auch die Tastatur bemängelt, die billig wirkt, da sie sehr leicht bei Druck nachgibt. Das Multitouchpad wurde auch als zu klein empfunden. Dieses Problem kennen wir ja vom Acer Aspire One D150 / D250. Die Akkulaufzeit, die das Acer Aspire One 751 aus dem mitgelieferten 2200mAh Akku generiert ist mit gerademal knapp über 3 Stunden nicht berauschend, hätten die Kollegen noch WLAN, UMTS und Bluetooth aktiviert, würde das Ergebnis sicherlich noch schlechter ausfallen.

Auch wenn das Testergebnis bei den Kollegen nicht gerade gut ausfällt, werde ich den 11.6-Zoller von Acer trotzdem nochmal selbst testen müssen.

acer-aspire-one-751-review-1

acer-aspire-one-751-review-2

acer-aspire-one-751-review-3

Erinnert an den Acer Aspire One 531 (Testbericht)

<via>

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

3 Responses to “Acer Aspire One 751 Testbericht”

  1. Kevin sagte am 09.05.2009 um 21:28

    Es sieht klasse aus, aber wenn es von der Qualität nicht so toll ist, dann ist es schade ;(

  2. MiniMax sagte am 29.05.2009 um 12:49

    Gibt es denn schon eine Variante mit internem UMTS? Dann wäre der 751 bei aller Lahmheit doch interessant für unterwegs.

  3. New Acer Aspire One 751 Customer sagte am 17.06.2009 um 16:37

    Also mein Acer Aspire One 751 läuft super und ist für 429 Euronen mit einem 6 Zellen Akku beim Elektroniksupermarkt des Mistrauens zu haben. Geschwindigkeit ist absolut ausreichend und mit der 11,6″ Diagonale, also 16% mehr (Displayfläche ist damit 34% größer) als bei anderen Netbooks und der höheren Auflösung von 1366×768 macht das Arbeiten richtig Spaß. Super ist das Multitouchpad, das ich aber erst noch vernünftig einstellen musste.
    Verarbeitung ist wirklich super. Es knarzt nicht, wenn man es an einer Seite anpackt.

Schreibe einen Kommentar