ASUS Eee PC X101H beim FCC auseinander genommen

Am 4. August 2011

Vielleicht fragt ihr euch wieso der ASUS Eee PC X101 so preiswert ist. Dies liegt unter anderem an dem Betriebssystem, denn bei dem Netbook kommt das kostenlose MeeGo zum Einsatz und nicht das kostenpflichtige Windows 7. Es gibt aber auch noch einen anderen großen Unterschied zu normalen Netbooks und das ist der Speicher. Es stehen nur 8GB als SSD zur Verfügung und das könnte vielen eventuell zu wenig sein und deshalb hat ASUS nun auch ein relativ baugleiches Modell mit Festplatte dem FCC vorgestellt, der ASUS Eee PC X101H.

Preise und Verfügbarkeit von diesem Modell sind allerdings noch nicht bekanntgegeben worden.

Bilder

Quelle

<via>

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “ASUS Eee PC X101H beim FCC auseinander genommen”

  1. Andreas Fichtmüller sagte am 28.10.2012 um 15:50

    Nett gemacht – aber muss das Display geöffnet werden nur um die SSD auszubauen? Mir hat es das Teil auf unverständliche Weise gekillt – muss sie also ausbauen und austauschen. Ganz nebenbei wollte ich den Ram noch aufrüsten. Wo liegt hier das Maximum? 2, 4, 8, 16 GB?

Schreibe einen Kommentar