Sony PSVita OS für Sony Smartphones und Tablets – Das Ende der PS Vita?

Am 14. Februar 2012

Die Sony Tablets und das Sony Ericsson Xperia Play sind es ja schon – Playstation Certified. Man sieht also dass Sony seine mobilen Geräte in das Playstation-Netzwerk integrieren möchte, ganz nach dem neuen Firmenmotteo „make dot believe“. Der kürzliche Wechsel vom Sony Playstation Network zum globalen und systemübergreifenden Sony Entertainment Network lässt diese Geräte immer mehr verschmelzen. Natürlich fragen sich viele ob beispielsweise die Sony Playstation Vita bzw. Handheld-Konsolen überhaupt noch Sinn machen, wenn es doch auch Smartphones mit Quad-Core Prozessoren gibt, die mit Premiumspielen bereits an die Konsolengrafik herankommen. Ein wichtiger Schritt von Sony war das Loslassen an der proprietären UMD und der Wechsel zu Speicherkarten und zu Downloadspielen. So macht es auch mehr Sinn dass der neue CEO von Sony, Kazuo Hirai, in einer Q&A Session über die mobile Plattform PSVita OS gesprochen hat.

[asa]B004L2KWIS[/asa]

So könnte es vielleicht Pläne geben dieses Betriebssystem vielleicht auch auf Smartphones und Tablets zu portieren, vielleicht auch einfach nur als App für Android. So könnte man beispielsweise die neuen Spiele auch auf den neuen Smartphones und Tablets von Sony spielen und müsste sich keine Sony Playstation Vita kaufen. Das meiste Geld wird ohnehin durch die Software bzw. die Spiele verdient und nicht durch die Hardware.

Wieso dann aber noch eine Playstation Vita kaufen wenn man die Spiele auch auf anderen Geräten spielen kann? Ich denke die PS Vita wird trotzdem ihre Käufer finden, denn sie hat ja etwas was Smartphones (ausser das Sony Ericsson Xperia Play) nicht haben – Hardware-Gamingsteuerelemente. Smartphones und Tablets haben ja „nur“ ein Touchscreen und dort macht das Spielen meiner Meinung nach nicht soviel Spass wie auf einem Gamingcontroller oder auf einem Handheld, es fehlt einfach das besondere „Feeling“ – Konsolenspieler werden verstehen was ich meine.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

2 Responses to “Sony PSVita OS für Sony Smartphones und Tablets – Das Ende der PS Vita?”

  1. MoYo sagte am 14.02.2012 um 18:18

    Es gibt 2 Sachen, die mich an der Hardware von der PS Vita stören. 1. 512 MB RAM … Wieso verbaut man bei einem Quad-Core Gerät nur 512 MB RAM? und 2. die PS Vita OS. Es hat 3G dies, das … wieso dann nicht Android. Dann hätte man damit auch telefonieren können… wäre viel angenehmer gewesen.

  2. House Playa333 sagte am 14.02.2012 um 22:00

    Die Kernfunktion der PSVita ist mobile gaming. Warum sollte sie dann ein Android OS haben?

    Der Erfolg der Vita hängt ganz allein vom „Unique selling proposition“. Dazu gehören natürlich alle physischen HIM die Tablets bez. Smartphones nicht bieten können, sowie die Exklusivtitel. Leistungstechnisch ist der Konkurrenz nicht überlegen und der schwache Akku ist auch nicht gerade eine Bereicherung.

    Grundsätzlich stellt sich die Frage ob der Konsument bereit ist, neben Tablets, Smartphones auch noch eine Spielkonsole mitzutragen.

    Ich denke die Zielgruppe ist durchaus vorhanden, jedoch ist der schwache Akku ein absoluter dealbreaker. Der Erfolg ist stark mit den Exklusivtitel gekoppelt.

Schreibe einen Kommentar