Toshiba stellt drei neue Excite Tablets vor: Pure, Pro & Write

Am 12. Juni 2013 von
singleimage

Toshiba stellte in Taipeh auf der Computex drei neue Tablets der Exite Baureihe vor. Mit den Geräten will Toshiba mehr oder weniger den ganzen Markt abdecken, angefangen bei dem Einsteiger Tablet Pure, über das Standard Tablet Pro bis hin zur „produktiven“ Variante Write.

Alles drei Tablets besitzen ein 10,1 Zoll Dislpay, das Pure kommt allerdings nur mit einer 1280 x 800 Pixel Auflösung. Auch beim Innenleben macht Toshiba Abstriche, um einen möglichst niedrigen Preis erreichen zu können. Ein Nvidia Tegra 3 Prozessor, 1 GB RAM, eine 3 MP Kamera und 16 GB interner Speicher sind nicht unbedingt der Höhepunkt der Tablet Technologie. Auch der WLAN 802.11 ac Standard wird nicht unterstützt.

Das Excite Pro und Write sind da schon etwas besser ausgestattet und gleichen sich weitgehend. Beide besitzen einen Tegra 4 Prozessor, 2 GB RAM, eine 8 MP Kamera auf der Rückseite, WLAN a/b/g/n & ac, Bluetooth 4.0, bis zu 32 GB internen Speicher und eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixel. Alle drei Tablets sind durch SD Karten erweiterbar.

Das Write setzt allerdings noch einen drauf. Mit einem speziellen Display und dem im Lieferumfang enthaltenen Digitizer Pen, kombiniert mit der TrueNote Software wird das Write zu einem echten Notizblock. Für alle drei Tablets ist auch ein Bluetooth Tastaturdock erhältlich, der Digitizer verspricht aber wesentlich mehr Möglichkeiten zur produktiven Nutzung des Tablets.

Der Deutschlandstart der Tablets wird im September erwartet. Europreise gibt es noch keine, in den USA werden das Write und das Pro in der 32 GB Variante rund 600 US Dollar, in der 16 GB Version 500 US Dollar kosten. Das Pure wird bereits für 300 US Dollar zu haben sein.

Autor :

Martin kümmert sich um die News im Bereich Mobile Computing

One Response to “Toshiba stellt drei neue Excite Tablets vor: Pure, Pro & Write”

  1. Florian P. sagte am 13.06.2013 um 16:49

    Diese hohe Auflösung bei Android hat aber auch einige Nachteile.. So sehen „nicht HD Apps“ wirklich schrechklich aus.. 🙁

Schreibe einen Kommentar