Alle Informationen zum Nokia Lumia 1020

Am 11. Juli 2013 von
singleimage

Nun ist es offiziell, Nokia hat in New York sein neustes Spitzenmodell vorgestellt. Und wenn ich ehrlich bin, dann warte ich bereits seit einem Jahr darauf, denn mit der Vorstellung des Nokia Pureview 808 mit 41-Megapixel Kamera wurde der Sensor bereits in ein Smartphone verbaut, nur leider mit Symbian als Betriebssystem. Nun folgt also das Nokia Lumia 1020 mit dem gleichen Sensor und Windows Phone 8.

Das Smartphone ist natürlich ganz interessant, aber hier liegt der Fokus ganz klar bei der verbauten Kamera, also jetzt erst einmal alle Details zur Kamera:

Unter dem Motto „Zoom Reinvented“ wollte Nokia noch einmal die Besonderheit des 41-Megapixel Sensors von ZEISS (ehem. Carl Zeiss) hervorheben, denn aufgrund der hohen Auflösung kann man zoomen, ohne das ein Objektiv aus dem Smartphone rausragt (wie z.B. beim Samsung Galaxy S4 Zoom). Man kann also mit dem Smartphone beispielsweise 5-Megapixel Bilder mit einem Zoom erstellen der dem optischen Zoom schon sehr nahe kommt. Das Maximum des Sensors sind 7712 x 5360 Pixel.

Ein wirklich tolles Feature: Wenn man beim Fotografieren reingezoomt hat, kann man immer noch nachträglich wieder herauszoomen. Wenn man sich beispielsweise nur auf das Gesicht konzentriert hat und da macht auch der Spruch „Shoot First Zoom Later“ von Nokia Sinn. Bei den Beispielbildern hat Nokia auch die berühmte Nadel im Heuhaufen gezeigt. Das Bild zeigt das Bild eines Heuhaufens und man könnte so nah hineinzoomen bis man den Nadelkopf entdecken konnte.

Zwar wird ein 41-Megapixel Sensor verbaut, aber die Bilder selbst können aufgrund der Seitenverhältnisse „nur“ maximal 38-Megapixel erreichen. Mit dem Dual Capture Feature werden gleichzeitig ein 38-Megapixel und ein 5-Megapixel Bild aufgenommen. So hat man direkt ein Bild welches man über Social Media Kanäle verteilen oder an Freunde und Bekannte schicken kann und dann noch das Bild in der hohen Auflösung um es beispielsweise zuhause bearbeiten oder sogar als Plakat ausdrucken zu können.

Das Stereo-Mikrofon soll Tonaufnahmen mit einem bis zu sechs mal lauteren Schalldruckpegel als andere Smartphones aufnehmen können, also ein idealer Begleiter auf Konzerten. Das werden wir auf jeden Fall bei unserem Testbericht ausprobieren!

Mit Nokia Pro Camera kann man seine Kameraeinstellungen manuell einstellen. Mit der App kann man die Belichtungszeit ändern um beispielsweise Langzeitbelichtungen aufzunehmen, was wirklich tolle Ergebnisse liefern kann wie man an dem Beispielbild sehen kann. Auch kann man beispielsweise mittels einem Regler den Fokus verändern, eine meiner Meinung nach bessere Lösung als die Tap to Focus-Funktion. Auch Weißabgleich und der ISO-Wert sind einstellbar.

Nokia setzt beim Nokia Lumia 1020 auch auf einen weiterentwickelten optischen Bildstabilisator, gezeigt wurde ein Video von einem Segeltrip. Es wurde von einem Segelboot aufgenommen und zeigt ein Segelboot. Auch wenn sich beide Objekte bewegen war das Video am Ende relativ stabil. Dank dem eingebauten Xenon-Blitz kann man bei schlechten Lichtverhältnissen tolle Bilder aufnehmen und das zeigte Nokia auch an einem Beispiel mit dem Samsung Galaxy S4 und dem Apple iPhone 5. Bei allen drei Smartphones wurde mit dem eingebauten Blitz (Samsung und Apple setzen auf einen LED-Blitz) aufgenommen und wie man an dem Beispiel sehen kann bringt ein Xenon-Blitz auf jeden Fall ein wirklich gutes Ergebnis welches sich gegen die Mitbewerber durchsetzen kann.

Was gibt es an Zubehör? Nokia hat hier wie auch beim Nokia Lumia 925 ein Cover für das kabellose Aufladen, wer dieses Feature also nicht missen möchte, der legt sich dieses Cover zu. Für die Benutzer die sich das Lumia 1020 primär zum Fotografieren oder Filmen zugelegt haben, für die ist das Nokia Camera Grip ein Muss. Mit diesem Case macht man aus dem Smartphone eine Digitalkamera die einfach besser in der Hand liegt und ausserdem noch einen Akku integriert hat, für mehr Laufzeit beim Fotografieren und Filmen.

Nokia Lumia 1020 Press Conference 18

So, jetzt haben wir ausführlich über die Kamera gesprochen, aber natürlich will ich euch nicht die restlichen technischen Daten des Smartphones vorenthalten. Als Display kommt hier ein 4,5-Zoll AMOLED Display mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixel (WXGA) zum Einsatz. Es ist natürlich schade dass hier Nokia nicht hoch bis auf Full HD gehen kann, aber wenn wir mal ehrlich sind dann reicht die Auflösung von WXGA, die ja etwas mehr bietet als 720p, vollkommen aus. Es wird mit Gorilla Glas 3 vor Kratzern und Schäden geschützt. Dank eines High Brightness Modus soll auch die Lesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung gewährleistet sein und Super Sensitive Touch erlaubt es dem Benutzer das Touchscreen auch mit einem Handschuh zu bedienen. Als Prozessor wird ein Qualcomm Snapdragon S4 Dual-Core eingesetzt der über eine Taktrate von 1,5 Gigahertz verfügt. Es ist schön zu sehen dass man nicht immer einen Quad-Core Prozessor benötigt, sondern auch mit einem Zweikerner noch eine flüssige Benutzeroberfläche und genügend Leistung für Spiele bieten kann. Die Weitwinkel-Frontkamera hat eine Auflösung von 1,2-Megapixel. 2 Gigabyte Arbeitsspeicher werden dem System zur Verfügung gestellt, der Benutzer  bekommt 32 Gigabyte internen Speicher, ein microSD-Kartenleser um den Speicher zu erweitern ist leider nicht vorhanden. Man erhält von Microsoft aber auch noch 7 Gigabyte SkyDrive Cloud Speicher. Das Betriebssystem ist Windows Phone 8, wie bei allem Nokia Smartphones. Der eingebaute und nicht auswechselbare Akku hat eine Kapazität von 2.000 mAh und soll laut Nokia eine Sprechzeit von bis zu 19 Stunden bieten. Die Musikwiedergabe wurde mit 63 Stunden angegeben.

Das Nokia Lumia 1020 wird auch bald verfügbar sein, in den USA arbeitet Nokia mit dem Mobilfunkanbieter AT&T zusammen und wird das Smartphone ab dem 26. Juli 299,99 USD (mit 2 Jahresvertrag), ab dem 16. Juli kann man es dort bereits vorbestellen. Im 3. Quartal wird das Lumia 1020 dann auch in China und Europa erscheinen, ein genauer Preis wurde leider noch nicht genannt. Es wird in den Farben gelb, schwarz und weiß erscheinen, der Camera Grip wird für 79$ in den gleichen Farben verfügbar sein.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

6 Responses to “Alle Informationen zum Nokia Lumia 1020”

  1. Marcel sagte am 11.07.2013 um 19:09

    Ich habe mich verliebt..

  2. Günni sagte am 11.07.2013 um 21:07

    Wenn nur dieses potthässliche Design nicht wäre, dann wäre es besser.

    • Xray sagte am 12.07.2013 um 10:33

      Aber dann hätte es immer noch Windows Phone…. wenn Nokia Android drauf hätte, dann wäre das echt der Burner!

  3. Florian P. sagte am 12.07.2013 um 12:36

    Würde Nokia auf Android umsteigen und solch gut verarbeitete Smartphones mit so einer Kamera herausbringen, wäre ich glücklich.

    • Benny sagte am 12.07.2013 um 13:08

      Seh ich genauso. 😀

  4. Sebastian Merzinger sagte am 12.07.2013 um 16:18

    Ich mein, 41 MP hören sich extrem viel an, man braucht es eigentlich nicht. Aber ist trotzdem cool sie zu haben am Ende.

Schreibe einen Kommentar zu Sebastian Merzinger