Video: Qualcomm Toq Smartwatch

Am 7. Oktober 2013 von
singleimage

Da staunten einige nicht schlecht als nicht nur Samsung auf der IFA 2013 eine Smartwatch vorstellte, sondern auch Qualcomm. Auf der Hausmesse Uplinq stellte das Unternehmen in San Diego seine Smartwatch namens Toq vor.

Natürlich muss sie sich einen Vergleich mit der Samsung Galaxy Gear gefallen lassen. Die Qualcomm Toq ist ein bisschen einfacher aufgebaut als die Gear, so arbeitet hier nur ein 200 MHz ARM Cortex M3 Mikrocontroller, dazu kommt noch ein 1,55-Zoll Mirasol Display. Der Akku befindet sich im Armband und er soll 5 Tage durchhalten. Aufgeladen wird die Uhr kabellos über eine Qualcomm WiPower Box. Die Toq dient Qualcomm natürlich als Technologieträger für einige ihrer eigenen Produkte.

Was mich so richtig freut ist die Verwendung eines Mirasol-Displays, denn ich verfolge die Entwicklung dieses Display schon seit einigen Jahren. Zwar war es auf den großen Technologiemessen immer wieder in Prototypen zu sehen, leider blieb aber bisher der Erfolg noch aus. E-Ink dominiert den Markt für diese Art von Displays. Übrigens ebenfalls ein Problem mit dem Pixel Qi zu kämpfen hat. Ebenfalls ein tolles Display, aber leider hat es sich bisher noch nicht ergeben dass einer der großen IT-Hersteller sich dafür entschieden hat. Im Beispiel von Mirasol kommt nun also Qualcomm selbst und verbaut es in eine Smartwatch. Mirasol ist einfach perfekt für den Einsatz in einer Smartwatch, denn das Display verbraucht weniger Energie als ein herkömmliches Display, denn es kann auch ohne Hintergrundbeleuchtung abgelesen werden, sogar bei direkter Sonneneinstrahlung gibt es keinerlei Schwierigkeiten den Inhalt zu erkennen, im Gegenteil sogar! Für den Einsatz im Dunkeln hat die Toq aber natürlich trotzdem eine Hintergrundbeleuchtung, die durch eine Taste aktiviert werden kann.

Dank der Qualcomm-Lösung AllJoyn kann die Uhr mit anderen Geräten kommunizieren und in meinem Video könnt ihr sehen was bereits jetzt möglich ist. Man kann also beispielsweise in seiner Wohnung Lampen ein- oder ausschalten oder sogar die Kaffeemaschine oder den Fernseher fernsteuern. Das schöne dabei ist das die Geräte selbst die Benutzeroberfläche an die Uhr schicken, d.h. die Uhr muss die Geräte nicht einmal kennen. Ein toller Einblick in die Zukunft den Qualcomm uns hier gewährt. Die Uhr soll auch bald in den Handel kommen, ich bleibe natürlich an der Sache dran, denn ich finde sie ist derzeit eine der interessantesten Smartwatches die bisher vorgestellt wurden, da Qualcomm hier ein komplettes Ökosystem für die Uhr bieten könnte. Durch die eigenen Technologien und die großen Hardwarepartner hoffe ich das Qualcomm hier einen guten Start hinlegt um die Uhr in moderne Haushalte mit den entsprechenden Sensoren zu integrieren. Das Design spricht natürlich nicht alle an, vielleicht gibt es hier ja noch andere Designs in der Zukunft.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar