Amazon Prime Instant Video im Praxistest

Am 8. März 2014 von
singleimage

Seit Ende Februar gibt es nun Amazon Prime Instant Video, den Streamingdienst von Amazon mit derzeit 12.000 Titeln im Angebot. Als Prime Mitglied kann man sich die Filme und Serien beliebig oft streamen und ich habe den Dienst mal einem Praxistest unterzogen.

Wer also bereits Mitglied bei Amazon Prime ist, kann sich bereits jetzt umschauen und viele Filme und Serien genießen. Wer noch kein Mitglied ist kann sich zwischen zwei Arten der Mitgliedschaft entscheiden. Man kann monatlich 7,99€ zahlen und auch monatlich kündigen, das würde dann im Jahr 95,88€ entsprechen. Oder ihr werdet Amazon Prime Mitglied und bekommt dass bisherige Angebot von Prime, also bevorzugter schneller Versand und die Kindle Leihbücherei noch dazu und das für nur 49€ im Jahr. Günstiger, aber dann eben auch im Jahresabo. Amazon bietet aber auch derzeit eine 30-tägige kostenlose Probemitgliedschaft an.

Seit rund einer Woche nutze ich den Streamingdienst nun und habe auch in der Zwischenzeit einige meiner Lieblingsserien und ein paar Filme angeschaut. Ich kann euch also hier meine Meinung dazu schildern, bevor ihr selbst Mitglied werdet. Hier könnt ihr nachlesen ob der neue Streamingdienst von Amazon etwas für euch ist.

Amazon nutzt für den Dienst das Plugin Silverlight von Microsoft, dieses müsst ihr vorher für euren Browser installieren, sonst geht nichts. Die Installation geht aber flott und man kann auch gleich darauf loslegen. Der Player ist recht einfach gestaltet, man hat sein Play/Pause-Taste, die Zeitleiste, ein Button für Vollbild und ein sehr praktischer Button: Der PopUp-Button. Dieser öffnet ein weiteres Fenster, damit man es beispielsweise in eine Ecke des Monitors schieben kann, um dann auf dem bisherigen Browserfenster weiterarbeiten zu können.

Auswahl der Filme

Die Auswahl hört sich auf jeden Fall groß an, 12.000 Titel stehen zur Verfügung, darunter beliebte Serien wie The Big Bang Theory, Breaking Bad, Stromberg, 2 Broke Girls, Criminal Minds und Navy CIS. Eine meiner Lieblingsserien ist leider nur bei Amazon Instant Video verfügbar und muss einzeln bezahlt werden: How I met your mother. Bei den Filmen ist es genau das gleiche Spiel, hier gibt es einige ganz große Titel wie Iron Man, Iron Man 2, Hang Over, Fast Five, aber auch Klassiker wie Dirty Dancing, Notting Hill, Shaun of the Dead, Van Helsing. Die Auswahl ist schon groß und ihr solltet einfach mal stöbern ob eure Lieblingsfilme auch dabei sind. Ich habe sehr viele Filme gefunden die ich mir demnächst auf jeden Fall anschauen möchte!

Amazon Prime Instant Video Auswahl

Und wer sich solche „Blockbustertitel“ wie Sharktopus oder Megashark gegen Crocosaurus bisher nie kaufen wollte, der kann nun auch diese anschauen, denn sie sind zusammen mit einigen weiteren Filmen dieser Art ebenfalls im Repertoire von Amazon Instant Prime Video.

Qualität

Ich habe eine DSL 16.000 Leitung von der Telekom und wenn man anständig streamen möchte, dann sollte man auf jeden Fall mindestens mit solch einer Internetleitung unterwegs sein. Laut Amazon geht es aber auch mit einer Leistung die mindestens 3,5 Mbit/s durchlässt. Die Filme liegen meist in HD vor und sehen auch am großen Fernseher gut aus. Natürlich kann man hier nicht die Qualität einer Blu-ray erwarten, es ist aber auf jeden Fall absolut in Ordnung. Wenn man die Abspielposition ändern möchte, dann dauert es auch ein bisschen länger bis der Film weitergeht, es muss ja schließlich jedes mal neu gebuffert werden. Bei meiner Internetverbindung hat es meist so max. 10 Sekunden gedauert und dann lief der Film wieder weiter. Das ist auch auf jeden Fall in Ordnung, es ist nicht sonderlich störend, ausser man sucht eine ganz bestimmte Position in dem Film.

Primär schaue ich mir Filme am PC oder meinem Notebook an, aber es ist auch Möglich sich die Filme mit seinem Smartphone, Tablet oder auch Smart TV anschauen zu können. Eine Liste mit unterstützten Geräte hat Amazon hier bereitgestellt. Da ich Filme nicht auf einem kleinen Display anschaue, kommen für mich sowieso nur PC, Notebook oder Smart TV in Frage.

Fazit

Als langjähriges Prime Mitglied bin ich natürlich sehr froh dass Amazon den Streamingdienst nun auch nach Deutschland gebracht hat, in den USA ist dieser ja schon seit Jahren verfügbar. Zwar wurde nun die Gebühr für Amazon Prime von 29€ auf 49€ erhöht, aber für die 20€ bekommt man eben auch einen echten Mehrwert wie ich finde. Unter den 12.000 Filmen und Serien sind einige meiner Lieblings dabei, vorzugsweise eher ältere Filme, die Filme vom letzten Jahr muss man sich z.B. dann bei Amazon eben kaufen oder ausleihen. Aber das aktuelle Angebot kann man ja auch als Nicht-Mitglied einsehen, man kauft also nicht die Katze im Sack. Bei einigen Filmen und Serien stehen auch die Original-Tonspuren zur Verfügung, leider nicht bei allen. Wer regelmäßig bei Amazon einkauft, ein Kindle besitzt und ab und zu mal einen Film oder eine Serie schauen möchte, bekommt hier mit Prime ein wirklich preiswert zusammengeschnürtes Paket, das mit ca. 4€ im Monat auf jeden Fall überzeugen kann. Amazon bietet ausserdem eine 30-tägige kostenlose Testphase an, zu der ihr euch hier anmelden könnt.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

3 Responses to “Amazon Prime Instant Video im Praxistest”

  1. Ingo sagte am 08.03.2014 um 17:09

    Bin auch super happy mit dem Service, vor allem weil es mich gerade nichts kostet als Primeuser

  2. Fabian sagte am 10.03.2014 um 14:02

    Ich muss leider sagen das ich weniger begeistert bin. Zum einen würde ich es nicht so ausdrücken das man auf seinem Smartphone diesen Dienst nutzen kann, bis auf das Iphone wird da nämlich überhaupt nichts unterstützt. Aber das ist nur eine Kleinigkeit, für viel mehr Ent­geis­te­rung sorgt bei mir dass es wieder so eine halbe Sache ist. Gerade bei Serien nützt es mir überhaupt nichts wenn zwar The Big Bang Theory oder Breaking Bad dabei sind, diese aber mindesten 2 Staffeln hinterher hinken. Und diese große Zahl 12.000 hört sich vielleicht für manchen erst mal nach viel Auswahl an aber es handelt sich dabei nicht, wie hier im Artikel fälschlicherweise angegeben, um 12.000 Filme und Serien, sondern um 12.000 Filme und SerienEPISODEN. Das heißt die Serie Stargate zählt hier z.B. nicht als 1 sondern als 214. Und so kommt man schnell an diese Zahl ran.
    Mir wäre es lieber gewesen wenn Amazon 10-20€ mehr im Jahr verlangt, da dann aber wirklich alles dabei ist. Diese halben Sachen sind doch zum kotzen.

  3. […] Games | Zehn Daumen | New Gadgets | Testspiel | Die Testfamilie | […]

Schreibe einen Kommentar