Facebook kauft Oculus

Am 26. März 2014 von
singleimage

Facebook hat wieder zugeschlagen und zeigt sich in Kauflaune. Nachdem man letztes Jahr für 1 Milliarde US-Dollar Instagram gekauft hat und erst vor einigen Wochen bei WhatsApp für 19 Milliarden US-Dollar zugeschlagen hat, folgt nun der nächste Einkauf in der IT-Industrie. Diesmal wurde es kein (reines) Softwareunternehmen, sondern Oculus, die mit ihrer VR-Brille Oculus Rift in den vergangenen Monaten schon für Schlagzeilen gesorgt haben. Dies hat wohl auch Mark Zuckerberg gefallen und so hat Facebook nun Oculus für ca. 2 Milliarden US-Dollar gekauft. Wie auch WhatsApp soll Oculus jetzt erst einmal ganz unabhängig davon an ihren Ideen weiterarbeiten, aktuell ist ja das Modell Oculus Rift HD, das in Las Vegas auf der CES 2014 vorgestellt wurde. Für das erst 2012 gegründete Unternehmen ist das natürlich ein voller Erfolg, auch wenn man jetzt natürlich als Aussenstehender meinen könnte dass sie deutlich mehr verdient hätten als WhatsApp. In dem Unternehmen wird die Hardware und die Software entwickelt und wahrscheinlich wird hier auch etwas mehr Wissen abverlangt als einen Messenger zu entwickeln. Aber machen wir uns nichts vor 2 Milliarden US-Dollar sind dennoch ein riesiger Betrag, es sind schon deutlich größere Firmen für deutlich weniger verkauft worden. Es wird nun interessant was Facebook in den kommenden Monaten oder Jahren mit Oculus anstellen wird.

Quelle: Facebook

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “Facebook kauft Oculus”

  1. […] Details bei: Neuerdings | Indiskretion Ehrensache | Notebooksbilliger | Gamesload | APPgefahren | Newgadgets […]

Schreibe einen Kommentar