Huawei Ascend P7 offiziell vorgestellt

Am 7. Mai 2014 von
singleimage

Heute wurde in Paris das Huawei Ascend P7 offiziell vorgestellt. Es ist das 2014er Spitzenmodell des chinesischen Smartphoneherstellers und hier findet ihr alle Informatioenn dazu.

Das Smartphone knüpft an den Erfolg seines Vorgängers an, dieses konnte vor allem durch seine gute Verarbeitung und die dünne Bauweise überzeugen. Deshalb hat man sich wohl auch dazu entschieden hier optisch nicht wirklich viel zu verändern, getreu nach dem Motto „never change a running system“. Huawei setzt auf Gorilla Glass 3 um das Display vor Kratzern und Stößen zu schützen. Mit einer Dicke von nur 6,5mm ist es immer noch eines der dünnsten Smartphones auf dem Markt und auf jeden Fall schon mal dünner als die derzeitigen Spitzenmodelle der Konkurrenz. Als Materialien wurden Aluminium, Glas und Kunststoff eingesetzt und das Smartphone hat auch diesmal wieder einen sehr guten ersten Eindruck bei mir hinterlassen.

Was aber auf den neusten Stand gebracht wurde, ist natürlich die Hardware und hier hat sich Huawei nicht lumpen lassen. Das 5-Zoll Display bietet eine Full HD Auflösung. Neben dem aktuellen HiSilicon Kirin 910T Quad-Core Prozessor aus eigenem Hause mit einer Taktrate von 1,8 GHz, einem Mali 450 Grafikchip und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher hat man auch bei den beiden Kameras aufgerüstet.

Huawei Ascend P7 Top

Bereits beim Huawei Ascend P6 (zu unserem Testbericht) hatte man eine hochauflösende 5-Megapixel Kamera als Frontkamera gewählt, anders als die Mitbewerber, die meist nur eine 0,3-Megapixel, 1,3-Megapixel oder 2-Megapixel-Kamera verbauen. Beim Huawei Ascend P7 packt man noch mal etwas drauf und deshalb befindet sich vorne eine 8-Megapixel Kamera, diese eignet sich ideal für Selbstportraits (oder auch „Selfies“), die ja derzeit ganz beliebt sind. Dank einem guten Weitwinkel passt mehr auf das Bild und mit dem „Groufie“-Feature kann man auch Gruppen Selfies machen, indem drei Bilder gemacht werden, die dann am Ende zu einem großen Bild zusammengefügt werden. Dank eines kleinen Preview Fensters an der rechten oberen Ecke kann man das ganze Bild bereits in der Vorschau sehen ohne seinen Blick von der Frontkamera abzuwenden. Auf der Rückseite befindet sich dann noch eine 13-Megapixel Kamera als Hauptkamera. Als Sensor wird die 4. Generation des Sony BSI-Sensors eingesetzt, ausserdem kommt noch ein Image Signal Processor zum Einsatz, der sonst in digitalen Spiegelreflexkameras Verwendung findet. Damit will Huawei die lichtempfindlichkeit verbessern, damit man bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Ergebnisse erzielen kann. Ein schönes Feature ist die Snapshot Funktion. Manchmal muss es ja schnell gehen bei Bildern und man muss sich nicht erst mal durch den Lockscreen wischen und dann die Kamera-App öffnen. Einfach doppelt auf die Lautstärke runter-Taste drücken und schon wird ein Bild gemacht.

Um sein Smartphone zu individualisieren bietet Huawei hier über 100 verschiedene Themes an. Auch der Lockscreen wurde überarbeitet, wenn man nun nach dem Einschalten von unten nach oben streicht kann man auf einige Apps zugreifen und so z.B. direkt das Wetter sehen, aber auch den Taschenrechner öffnen. Ungefähr so wie beim iPhone.

Das Ascend P7 kann als Dual-SIM Smartphone eingesetzt werden, denn der microSD-Kartenleser kann entweder eine microSD-Karte lesen oder eben eine SIM-Karte.

10277625_10201007187901413_3089130878180185639_n

Es wird in drei Farben kommen: pink, weiß und blau-schwarz. Der 2.500 mAh Akku soll für eine lange Laufzeit sorgen. Die unverbindliche Preisempfehlung wird 419€ betragen und das Smartphone wird wohl im Juni auf den Markt kommen.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar