Microsoft demonstriert Echtzeitübersetzung via Skype

Am 29. Mai 2014 von
singleimage

Kennt jemand von euch Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams? In dieser Science Fiction Komödie gibt es den Babelfisch. Die neuste Demonstration von Microsoft erinnert mich stark daran!

Der Babelfisch ist ein fiktives Lebewesen aus dem Werk, dass man sich in sein Ohr einführt und das dann dafür sorgt dass man alle Sprachen verstehen kann. Ein absoluter Menschheitstraum! Nur leider zu schön um wahr zu sein. Wie wäre es aber wenn man wirklich etwas in seiner eigenen Sprache spricht und alle die einem gegenübersitzen würden trotz fehlender Sprachkenntnisse verstehen was ihr gesagt habt. Microsoft arbeitet gerade an solch einer Technik, die in Zusammenarbeit mit Skype entsteht.

In einer Demo die auf der re/code Konferenz in Los Angeles stattgefunden hat, zeigte das Unternehmen in einem Skype Call was bereits jetzt möglich ist. Skype und Lync Corporate Vice President Gurdeep Pall unterhielt sich mit Diana Heinrichs, er sprach Englisch und sie Deutsch und trotzdem haben sich beide verstanden, denn in einem schwarzen Balken im unteren Bereich wurde das Gesprochene direkt übersetzt. Ich bezweifle dass Diana jetzt unbedingt den Skype Translator benötigt hätte um Gurdeep Pall zu verstehen, aber umgekehrt sieht das anders aus, denn nicht jeder kann Deutsch sprechen. Solch ein Zusatz für Skype würde unser Leben also deutlich vereinfachen und Sprachbarrieren aus dem Weg räumen die derzeit immer noch herrschen. Zwar hat sich Englisch schon als „Weltsprache“ durchgesetzt, sie wird aber eben nicht von jedem gesprochen. Die Übersetzungen sind derzeit noch nicht zu 100% korrekt, die Wörter werden meist direkt übersetzt ohne Grammatik zu beachten, aber es ist der richtige Schritt und ich bin sehr gespannt was das Entwicklerteam hier noch erreichen wird.

Quelle: Diana tells a story

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar