Panasonic steigt in den SSD-Markt ein

Am 12. Juli 2014 von
singleimage

Es gibt einen neuen Anbieter von SSDs, denn Panasonic hat ohne große Ankündigung den Markt für die flotten Speichermedien betreten.

Bei den Panasonic SSDs handelt es sich eigentlich um umgelabelte OCZ SSDs, die ja vor einiger Zeit von Toshiba übernommen wurden. Es ist interessant wieso Panasonic hierzu keine Meldung rausgegeben hat, aber in Akihabara in Japan ist in einem Shop nun das Panasonic Lineup aufgetaucht.

panasonic_ssd

Es gibt SSDs in den größen 120GB, 240GB, 480 GB. Sie setzen auf ein SATA 6Gbs/s Interface und nutzen den OCZ Indilinx Barefoot M10 Controller und wahrscheinlich die zweite Generation der Toshiba 19nm MLC NAND Speicher. Von der Performance ähneln sie den OCZ Vertex 460 SSDs.

panasonic_ssd_1

Es ist noch unklar ob die SSDs auch bei uns auf den Markt kommen werden oder ob Panasonic sie nur in Japan vertreiben wird.

Quelle

via, via

Tags: | | |
Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar