GoPro stellt HERO4-Serie und HERO-Einsteigerkamera vor

Am 29. September 2014 von
singleimage

GoPro hat soeben drei neue Kameramodelle vorgestellt. Zwei davon in der oberen Preisklasse – die HERO4 Black und die HERO4 Silver – sowie die HERO-Kamera für die Einsteiger.

HERO4 Black

Die HERO4 Black ist das Flaggschiff unter den GoPro-Kameras und ist doppelt so leistungsstark wie sein Vorgänger. Ultra HD-Videos nimmt sie in 4K mit satten 30 FPS auf und bietet dabei gleich noch die Möglichkeit Videostills mit 8,3 MP als Foto zu exportieren. Bei 2,7K schafft die Kamera sogar 50 FPS, bei 1080p ganze 120 Bilder in der Sekunde. Auch einen Burst-Mode gibt es, bei dem 30 Fotos in der Sekunde mit 12 MP geschossen werden können. Außerdem wurde das interne Audio-System genau wie bei der HERO4 Silver komplett überarbeitet, sodass der Klang nun dank einem doppelt so hohen Dynamikbereich noch klarer wird. Während einer Aufnahme können zudem auch besondere Momente markiert werden, um sie nachher ganz einfach wiederzufinden. Die HERO4 Black, welche gar nicht so black aussieht, gibt es ab dem 5. Oktober direkt auf der GoPro Webseit oder bei diversen Händlern für 479,99 Euro.

CHDHX-401_main1

GoPro Hero 4 Black bei Notebooksbilliger.de kaufen

HERO4 Silver

100 Euro günstiger ist die GoPro HERO4 Silver, welche maximal 2,7K Videos mit 30 FPS erlaubt, bzw. 1080p mit 60 FPS. Dafür kommt diese Kamera aber mit einem Touch-Display für noch einfachere Steuerung. Auch diese Kamera kommt mit einem Burst-Mode, der 30 12 MP-Bilder pro Sekunde feuert, sowie verbesserter Audio-Qualität. Auch die HERO4 Silver kann ab dem 5. Oktober auf der offiziellen Website erworben werden.

CHDHY-401_main1

GoPro Hero4 Silver bei Notebooksbilliger.de kaufen

HERO

Das Einsteigermodell kommt für 124,99 Euro auf den Markt und bietet gleich von Haus aus ein wasserdichtes Gehäuse. Videos nimmt sie mit 30 FPS bei 1080p bzw. 60 FPS bei 720p auf, der Burst-Mode schießt 5 Bilder in der Sekunde mit einer Auflösung von 5 Megapixeln. Mit dabei ist eine ebenfalls wasserfeste Smart Remote, mit der man die GoPro aus bis zu 180 Metern Entfernung fernsteuern kann. Mehr Infos gibt es auch hier auf der offiziellen Seite.

Autor :

One Response to “GoPro stellt HERO4-Serie und HERO-Einsteigerkamera vor”

  1. Robert sagte am 30.09.2014 um 09:40

    Bin happy mit meiner „alten“ Hero 3. Sehe keinen Bedarf hier auf ein neues Modell zu wechseln. 4K nehme ich generell nicht auf, nur 1080p und somit hat die Hero 4 kaum einen Mehrwert für mich.

Schreibe einen Kommentar