Studie: 20% der neuen iPhone-Besitzer sind von Android gewechselt

Am 17. November 2014 von
singleimage

Menschen sind Gewohnheitstiere und so sind die meisten bequem und bleiben bei ihrem Stamm-OS. Jedoch gibt es auch eher wechselhafte Gemüter, die auch mal von Android zu iOS oder WP switchen und genau diese Leute sind für Unternehmen wie Apple und Co. interessant, denn nur wer diese überzeugt, kann seinen Marktanteil erhöhen.

Eine Umfrage unter 300 Neukunden, die im Zeitraum zwischen 18. Oktober und 4. November ein iPhone gekauft haben, hat ergeben, dass insgesamt 20%, also jeder Fünfte, von Googles OS, Android, kommt. Als diese Umfrage ein Jahr zuvor durchgeführt worden ist, waren es noch 35%. Kann Apple weniger Menschen zum Wechseln animieren oder ist dieser Rückgang der schieren Masse an Neukäufen von anderen System aus geschuldet? Schwer zu sagen.

Interessant ist jedoch, dass die neuen Kunden aus dem Android-Lager zu 80% ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus gekauft haben. Hieran sieht man, dass das größere Display definitiv die richtige Entscheidung war und die Größen-verwöhnten Nutzer zu überzeugen weiß.

Quelle: TechHive

Tags: | | |
Autor :

Eigentlich arbeite ich als Autor bei TechNews und interessiere mich für alles was eine Verbindung zum Internet aufbauen kann. Gerne diskutiere ich mit euch in den Kommentaren

Schreibe einen Kommentar