Strategiewechsel bei Samsung: 2015 kommen weniger Modelle auf den Markt

Am 18. November 2014 von
singleimage

Bei Samsung habe ich manchmal das Gefühl, dass sie pro Monat zwei neue Smartphones anbieten, die in jede erdenkliche Nische passen. Als erstes fällt mir da das Samsung Galaxy K Zoom, was diese Strategie perfekt symbolisiert. Doch 2015 soll damit Schluss sein.

Insgesamt soll der Output an neuen Telefonen um 30% gesenkt werden, mit dem Ziel die Kosten zu minimieren und den Gewinn zu steigern. Es liegt auf der Hand, dass die Entwicklung und Produktion von vielen verschiedenen Smartphones wesentlich teurer ist, als die Herstellung von wenigen Telefonen. Und obwohl Samsung derzeit noch die Nummer 1 in Sachen verkaufter Einheiten ist, so wackelt der Thron, den sich die Südkoreaner hart erkämpft haben. Die Gewinne und Umsätze gehen zurück, besonders das Zugpferd Galaxy S leistet nicht mehr das, was es vor einigen Jahren noch getan hat.

Grund genug umzudenken und Samsung wird vermutlich mehr Ressourcen in wenigere Telefone stecken. Ergebnis wird sein, dass die allgemeine Qualität steigen wird, wovon am Ende wir, die Verbraucher profitieren werden.

Quelle: MobiFlip

Autor :

Eigentlich arbeite ich als Autor bei TechNews und interessiere mich für alles was eine Verbindung zum Internet aufbauen kann. Gerne diskutiere ich mit euch in den Kommentaren

Schreibe einen Kommentar