Microsoft verkauft 1,2 Millionen Xbox One im November: Schlägt damit Sony

Am 12. Dezember 2014 von
singleimage

Seit Beginn der neuen Konsolengeneration hatte es die Xbox One im Vergleich zur PlayStation 4 ziemlich schwer. Selbst im heimischen Markt konnte Microsoft nur schwer Fuß fassen und Sony hatte bisher auf ganzer Linie gewonnen.

Hauptgrund war der höhere Preis der Xbox One ( 100 Euro/ Dollar teuer ),  die zwingende Nutzung von Kinect ( zumindest anfänglich ) und der weniger starke Fokus auf Gaming. Doch nun hat Microsoft den Preis seiner Konsole um 50 Dollar gesenkt und mächtig in die Software investiert und konnte so im November 1,2 Millionen Einheiten in UK und den USA absetzen, wodurch sie Sony geschlagen haben.

Microsoft hat nun knapp über 10 Millionen Geräte verkaufen können, steht damit aber noch hinter Sony. Fraglich ist, wie sich die Situation jetzt im Weihnachtsgeschäft entwickeln wird und ob sich die Xbox One auch noch dann behaupten kann, wenn Sony den Preis für seine PS4 senken wird, was früher oder später geschehen wird.

Quelle: The Verge

Autor :

Eigentlich arbeite ich als Autor bei TechNews und interessiere mich für alles was eine Verbindung zum Internet aufbauen kann. Gerne diskutiere ich mit euch in den Kommentaren

Schreibe einen Kommentar