YouTube verabschiedet sich von Flash

Am 28. Januar 2015 von
singleimage

Schon seit fünf Jahren testet das Videoportal YouTube den neuen Video-Player auf HTML5-Basis. Der Plan war, dass dieser irgendwann den bisher verwendeten Flash-Player komplett abschafft, was gestern nun offiziell angekündigt wurde.

Ab sofort ist also der neue, bessere Player als Standard gesetzt, sofern man den Chrome, den Internet Explorer 11, Safari 8 oder eine Beta-Version des Firefox nutzt. Der Grund warum es so lange dauerte bis man Flash abschaffen konnte, war die sehr unterschiedliche und besonders sporadische Implementation des Video-Tags in HTML5, welcher lange Zeit nur die mindesten Voraussetzungen erfüllte.

Google hat mit den Browserherstellern in den letzten fünf Jahren aber zusammengearbeitet und dafür gesorgt, dass man nun doch auf HTML5 setzen kann. Das hat besonders für die Endanwender einige Vorteile, da sie zum einen nun nicht mehr dringend Flash auf YouTube aktivieren müssen bzw. Flash überhaupt installieren müssen (nur noch wenige Websites setzen auf Flash) und damit auch vor den unzähligen Lücken in dem viele Freiheiten bietenden Programm geschützt sind. Außerdem wird HTML5 auf immer mehr Geräten unterstützt. Darunter auch Android, iOS, Windows Phone und sogar Smart-TVs.

Wer YouTube-Videos auf der eigenen Seite per iframe eingebunden hat, bekommt ebenfalls automatisch nach und nach den HTML5-Player ausgeliefert. Die alternative Einbindungsmethode wird ab jetzt nicht mehr unterstützt, sodass man Videos nur noch per iframe in die Website integrieren kann.

Quelle: YouTube

Tags: | |
Autor :

Schreibe einen Kommentar