Windows 10 wird ab 130 Euro kosten

Am 24. Juni 2015 von
singleimage

Microsoft hat ein paar voraussichtliche Endkundenpreise von Windows 10 veröffentlicht, von denen sich widerum auf Preise weiterer Versionen schliessen lässt. Ab rund 135 Euro geht es los, wenngleich Microsoft betont, dass es sich noch nicht ganz sicher um den Endpreis der Home-Version handelt, dieser aber sicher nah daran liegt.microsoft-windows-10-event-liveblog_p8hu.1920
Auf der bisherigen Update-Seite für Windows 10 finden sich nun also Preise auch für Europa, denn die bisherigen Angaben von 120 US-Dollar galten natürlich nur für die USA. Dennoch,  so rechnet Golem.de vor, unterscheidet sich der Grundpreis nicht wesentlich, lediglich Steuern und Gebühren sowie der aktuelle Umrechnungskurs müssten eben berücksichtigt werden.

Abgesehen von der Absage an Windows XP-User wird jeder Nutzer von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 aufstocken können, je nach Basisversion in die entsprechende Home-, Pro- oder Business-Variante. Preisangaben für Windows 10 Pro sind zwar offiziell noch nicht bekannt, lassen sich aber auch aus den US Angaben herleiten und lägen dann in etwa bei 220 Euro.

Neben der abgespeckten Home- und der vollwertigen Pro-Version von Windows 10  lässt sich noch zwischen 32- und 64-bit unterscheiden. Ein  Installationsmedium kann man sich sogar noch freier aussuchen: man wird Windows 10 voraussichtlich auf einem Stick, als DVD oder als Download erhalten können.
Da Microsoft mit einem entsprechenden heiß-laufen ihrer Server rechnet, werden die Updatedateien auch im Vorfeld schon auf die Rechner gespielt werden, die kostenlose Upgrades erhalten. Die Spannung jedenfalls steigt so langsam.

Schreibe einen Kommentar