Windows 10: Einschränkungen bei Akkulaufzeit erwartet

Am 27. Juli 2015 von
singleimage

In wenigen Tagen findet der erste offizielle Release des neuen Windows 10 statt und eigentlich scheint das System nicht nur fertig, sondern auch um einiges besser zu sein. Lediglich in punkto Akkulaufzeit ist eine leichte Verschlechterung in Sicht, aber nicht für alle Geräte und voraussichtlich auch nicht für lange Zeit.

Gemeinsam mit Intel arbeitet Microsoft nach Angaben Intels „mit Hochdruck“ an einer Lösung des Problems, dass Windows 10 etwa 10% „stromhungriger“ ist, als das bisher aktuellste Windows 8.1. Der „Fehler“, der intern als Bug gehandelt wird, betreffe aber nur Intel Prozessoren aus den Core-i-Serien, berichtet golem. Welche genau „betroffen“ seien, sei aber noch nicht ganz klar.

Auf jeden Fall hat man herausgefunden, dass ein Dell XPS 13 beispielsweise statt 9,5 Stunden nur noch etwas mehr als 8 Stunden mit Windows 10 schafft. Die Vermutung, dass der dauerhaft aktive Sprachassistent Cortana die Ursache ist, könne aber wegen dessen geringen Verbrauchs (0% CPU) nahezu ausgeschlossen  werden.

So muss man wohl raten, mit der Installation des neuen Microsoft OS noch ein paar Tage zu warten, denn dass sich nach einem Rollout noch weitere Fehler zeigen, ist ja ebenfalls nicht ausgeschlossen. Wer also die Zeit hat, darauf 14 Tage warten zu können, sollte das eventuell in Betracht ziehen, weil dann die ersten Bugs behoben sein sollten. Der erkannte Fehler ist jetzt aber auch nicht so gravierend, als dass man unbedingt abraten müsste.

Schreibe einen Kommentar