DJI Osmo Stabilisator mit 4K Kamera in unserem Hands-on Video

Am 23. Oktober 2015 von
singleimage

Actioncams sind beliebter denn je, nur wer sich die meisten Videos anschaut, der wird bemerken wie diese ruckeln. Stabilisatoren, sogenannte Gimbals schaffen hier Abhilfe. Drohnenexperte DJI hat hier seine eigene Lösung vorgestellt, bereits mit 4K Kamera. Was der neue DJI Osmo alles kann seht ihr in unserem Hands-on Video.

An den Osmo können auch andere Kamerasysteme von DJI angebracht werden. Wenn ihr also bereits eine DJI Drone mit ZenMuse Kamera besitzt, dann könnt ihr diese abschrauben und mit dem DJI Osmo nutzen. Ansonsten gibt es das System auch Out-of-the-box mit der ZenMuse X3 Kamera. Diese kann Videos mit bis zu 4K (30 fps) aufnehmen, 1080p und 720p mit bis zu 60 fps. Bilder werden mit einer Auflösung bis 12 Megapixel aufgenommen.

Die ZenMuse X3 Kamera wird bei der Profi-Drohne DJI Inspire 1 eingesetzt und sorgte dort bereits für wunderschöne Aufnahmen. Nun ist sie auch stationär in der Hand verfügbar um dort schöne 4K Aufnahmen zu machen. Dank des 3-Achsen Stabilisators sind die Aufnahmen verwacklungsfrei, was natürlich die Aufnahmen direkt professioneller wirken lässt. Dank Zubehör kann man den DJI Osmo aber nicht nur einfach in der Hand halten, sondern auch an einem Lenker montieren, auf ein Stativ setzen oder auch mittels Saugnäpfen am Auto anbringen. Auch bietet DJI unter anderem noch einen Blitzschuhhalter um z.B. eine Videoleuchte oder ein externes Mikrofon anzubringen. Somit ist man z.B. auch für das nächste Interview gewappnet.

Damit man auch sieht was man aufnimmt, gibt es auch eine anschraubbare Smartphonehalterung, dadurch wird euer Smartphone zum externen Display. Mittels WLAN verbindet man es mit der Osmo und kann loslegen. Man bekommt nicht nur das Bild direkt auf das Smartphone gestreamt, sondern kann hier auch die Einstellungen vornehmen, die Videoauflösung, aber bei Bedarf auch ISO-Wert oder Verschlusszeit im manuellen Modus.

Nach einer Stunde mit dem DJI Osmo hinterlässt der Stabilisator einen guten ersten Eindruck. Wie von DJI gewohnt hat man hier eine gute Verarbeitung und funktioniert genau so wie man es erwartet, es stabilisiert das Bild der Kamera auf drei Achsen und sorgt so für tolle Aufnahmen.

Natürlich muss man für gute Qualität auch eine Preis bezahlen und der liegt beim DJI Osmo bei einer UVP von 749 Euro. Nicht gerade billig, wenn man aber bedenkt dass hier Stabilisastor und 4K Kamera mit an Bord sind, dann geht der Preis eigentlich in Ordnung.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “DJI Osmo Stabilisator mit 4K Kamera in unserem Hands-on Video”

  1. Karsten sagte am 25.10.2015 um 23:39

    Danke für den Test! Ich bin noch am überlegen, wäre bestimmt cool für meine Skatevideos.

Schreibe einen Kommentar