OnePlus Two: Ende der Einladungspraxis ab 5. Dezember

Am 3. Dezember 2015 von
singleimage

Bei besonders einfachen Logikschlüssen sagt man ja schonmal, dass 1+1 gleich zwei sind, doch der chinesische Hersteller mit der gewöhnungsbedürftigen Einladungspraxis rechnet lieber One Plus Two und kommt mit einem ganz eigenen Ergebnis um die Ecke. Ab dem 5. Dezember nämlich kommen die aktuellen Modelle ohne jegliche Voraussetzung „unter die Leute“, was man sich – OnePlus Two – wohl auch an drei Fingern ausrechnen konnte.

Die aufwändige und Zeit raubende Praxis von OnePlus, ihre Smartphones per Einladungssystem zu verkaufen, hat anfangs sicher die nötige Aufmerksamkeit gebracht, aber als nahezu etablierte Marke ist so ein „Pom Pom“ ja eigentlich auch nicht mehr nötig. Das rund 400 Euro teure OnePlus Two verfügt über einen Snapdragon 810 SoC und ein FullHD Display, ist aber nur noch in der größeren 64 GB-Version lieferbar; das 16 GB Modell mit 3 statt 4 GB RAM hätte „nur“ 340 Euro gekostet, ist zumindest zur Zeit aber nicht verfügbar.

Das könnte sich bis zum 5.12. zwar geändert haben, aber viel Zeit bleibt eben nicht mehr und normalerweise bewirbt man ja, was man hat. So wie das Modell OnePlus X, das ebenfalls ab dem 5.Dezember erhältlich sein wird. Dieses kleine Schwestermodell kostet dann nur rund 270 Euro, wird im Gegensatz zum größeren Top-Modell aber nur in der Zeit bis zum 7.12. nicht per Einladungssystem verkauft werden. Danach ist es dann wieder nur mit entsprechender Eintrittskarte erhältlich.

Trotz dem leicht verwirrt wirkenden Marketing-Gehabe von OnePlus sollten Kauf-Aspiranten sich die Modelle einmal ansehen. Neben ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis haben die Ones und Twos nämlich immer auch in vielen anderen Disziplinen gut abgeschnitten.

via

Schreibe einen Kommentar