DJI Matrice 600 Hexacopter vorgestellt

Am 18. April 2016 von
singleimage

DJI hat auf der NAB 2016 einen neuen Hexacopter für den professionellen Einsatz vorgestellt, den DJI Matrice 600 (kurz: DJI M600)

Die 6 Rotoren des M600 verfügen über je einen DJI Intelligent Flight Batterie. Durch ein redundantes Power Management kann auch bei einem Ausfall eines Rotors der Copter noch manövriert werden um ihn sicher zu landen. Dies ist natürlich immer wichtig denn günstig ist der Copter nicht und die Kameras die herumgeflogen werden kosten auch noch eine Stange Geld. Da ist man froh um jedes Sicherheitsfeature. Natürlich ist hier auch bereits der neue Flightcontroller A3 verbaut, der auch für weitere Sicherheit bei der Steuerung sorgen wird, da er dreifach redundant angebunden ist.

DJI M600

Der Payload beträgt hier 6 Kilogramm, viele professionelle Kameras (z.B. RED) können hier also angebracht werden um für tolle Aufnahmen zu sorgen. Kompatibel ist der M600 mit den ZenMuse Kameras und natürlich auch dem neuen Ronin MX Handheld Gimbal, der ebenfalls neu auf der NAB 2016 vorgestellt wurde und sehr gut mit dem M600 zusammenarbeitet. Die beiden bilden ein Dreamteam der Produktivität, denn man kann den Ronin MX nach dem Flugeinsatz schnell wieder abmontieren und direkt am Boden weiterfilmen.

DJI M600 Hexacopter

Die Flugzeiten werden von DJI mit der ZenMuse X5 Kamera um die 33-35 Minuten angegeben. Die Reichweite des Copters beträgt bis zu 5 Kilometer.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “DJI Matrice 600 Hexacopter vorgestellt”

  1. Ronald sagte am 18.04.2016 um 17:34

    Das schaut ja mal nach einer extrem hochwertigen und durchdachten Drohne aus. Macht auch Sinn, wenn man gute Geräte nutzt zum Filmen.

Schreibe einen Kommentar