OnePlus 3 vorgestellt

Am 16. Juni 2016 von
singleimage

Das chinesische Unternehmen OnePlus hat sich mit seinen gleichnamigen Smartphones einen Namen in der Branche machen. Geboten wird leistungsfähige Hardware im High-End Bereich zu vergleichsweise günstigen Preisen. Nun wurde das dritte Smartphone vorgestellt, das OnePlus 3.
Das Gehäuse besteht aus anodisiertem Aluminium und wird in den Farben Graphite und Soft Gold auf den Markt kommen. Das Betriebssystem ist Android 6.0 Marshmallow mit der Benutzeroberfläche OxygenOS. Die Abmessungen betragen 152,7 x 74,7 x 7,35mm und das Smartphone wiegt 158g.

Technisches

Das OnePlus 3 verfügt über ein 5,5-Zoll Optic AMOLED Display mit einer Full HD Auflösung (1920 x 1080 Pixel). Es hat eine Pixeldichte von 401 ppi und wird durch Corning Gorilla Glass 4 vor Kratzern geschützt. Als Prozessor setzt man auf den Qualcomm Snapdragon 820 Quad-Core mit einer Taktrate von 2x 2,2 GHz und 2x 1,6 GHz. Zusammen mit der Adreno 530 GPU und 6 GB LPDDR4 Arbeitsspeicher wird das OnePlus 3 in der Liga der derzeit leistungsfähigsten Smartphones mitspielen. Für den Benutzer gibt es 64 GB Speicher. Leider gibt es aber keinen microSD-Kartenleser um den Speicher zu erweitern, man muss also mit den 64GB auskommen.

OnePlus 3 - 1

Sensoren und Konnektivität

Von den Sensoren her steht ein Fingerabdrucksensor, Hallsensor, Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor und ein elektronischer Kompass zur Verfügung. Der 3.000 mAh Akku ist nicht herausnehmbar, verfügt aber über Dash Charge mit 5V und 4A. OnePlus gibt an dass seinen Akku nur eine halbe Stunde aufladen muss um damit einen Tag durchzukommen.

OnePlus 3 - 3

Von der Konnektivität her steht 4G LTE Cat. 6, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, GPS und NFC zur Verfügung.

Kamera

Die Hauptkamera löst mit 16-Megapixel auf und es kommt der Sony IMX 298 Sensor zum Einsatz. Die Pixel haben eine Größe von 1.12 µm. Videos werden in 4K aufgenommen, es steht auch noch ein Zeitlupenmodus zur Verfügung der 720p mit 120 fps aufnehmen kann. Auch wird bei der Fotografie das RAW-Format unterstützt. Die Hauptkamera hat einen optischen Bildstabilisator. Die Frontkamera verfügt über 8-Megapixel und setzt auf den Sony IMX179 Sensor mit einer Pixelgröße von 1.4 µm, was auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch guter Ergebnisse liefern soll. Für die Frontkamera steht ein elektronischer Bildstabilisator zur Verfügung.

OnePlus 3 - 2

Das OnePlus 3 ist ab sofort verfügbar und kostet 399€. Wie auch bei den vorherigen Modellen wird es hier verschiedene Rückplatten geben, beispielsweise Carbon, Bambus oder Rosenholz. Ausserdem bietet OnePlus auch noch einiges an Zubehör an.

Meine Meinung

Definitiv wieder ein sehr interessantes Smartphones das OnePlus hier vorgestellt hat. Fette Hardware und einem fairen Preis, da kann man nicht meckern. Natürlich kann man nicht mehr an den günstigen Preis des ersten OnePlus anknüpfen, muss man aber auch nicht mehr. Die Nutzer haben durch das OnePlus One und das OnePlus 2 gesehen dass das chinesische Startup sehr gute Smartphones herstellen kann und es auch mit den auf dem Markt etablierten Herstellern aufnehmen kann. Da der Preis mit 399 Euro ja immer noch vergleichsweise günstig ist, wird das OnePlus 3 hier sicherlich auch wieder einige Fans bekommen. Ich bin auf das Feature Dash Charge gespannt und auch auf die Bildqualität der Kamera. Es steht mein microSD-Kartenleser zur Verfügung, ich weiß nicht so recht ob das wirklich so eine gute Idee war von OnePlus. Am Beispiel des Samsung Galaxy S6 hat man ja gesehen dass die Benutzer dieses Feature sehr schätzen, denn heutzutage schleppt man so einiges an Daten mit sich herum und da das OnePlus 3 auch noch Videos in 4K aufnimmt, könnten die 64GB schnell voll sein.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “OnePlus 3 vorgestellt”

  1. rene sagte am 17.06.2016 um 17:42

    Hab mir meines mal geordert, soll am 30.6. (also in 2 Wochen) da sein, bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar