1&1 Blogger WG: Mobil arbeiten mit dem Smartphone

Am 20. Juli 2017 von
singleimage

Die 1&1 Blogger WG hat sich wieder in Montabaur zusammengefunden um über ein wichtiges Thema im mobilen Alltag zu sprechen und zwar die mobile Arbeit mit dem Smartphone. Natürlich hatten wir auch wieder einen Gast in der Runde und zwar passend zum Thema war Blackberry mit dem neuen KEYOne-Smartphone auf der Couch.

Mobiles arbeiten mit dem Smartphone. Geht das überhaupt mit diesem kleinen Display werden sich so manche fragen. Na aber sicher doch! Beispielsweise nutze ich seit 2009 fast ausschließlich mein Smartphone für meinen gesamten Emailverkehr. Und mit jedem Betriebssystem-Update kommen neue Funktionen hinzu um das mobile Arbeiten zu vereinfachen. Dank USB-Port und den dazugehörigen Adaptern kann man auch externen Speicher oder Speicherkarten anschließen und so auch z.B. Bilder und Video der Digitalkamera mit dem Smartphone bearbeiten. Während ich früher fast immer nur das Notebook offen hatte, bemerke ich immer mehr wie es viel öfter einfach in der Tasche bleibt, denn vieles kann ich mit dem Smartphone erledigen.

Kommen wir nun zu unserem Gastunternehmen und zwar Blackberry. Wenn ich an mobiles Arbeiten denke, dann denke ich unweigerlich an Blackberry, da steht dann gedanklich ein Anzugträger mit einem Blackberry-Smartphone vor mir. Und so falsch ist das auch nicht, denn das Unternehmen hat sich auf genau diese Zielgruppe spezialisiert. Mit dem neuen Blackberry KEYone hat das Unternehmen nun sein neues Android-Smartphone mit Tastatur vorgestellt.

Blackberry setzt ja nun auf Android 7.1 Nougat als Betriebssystem, hat hier aber noch einige Änderungen vorgenommen um das Smartphone sicherer zu machen, denn die Kundschaft von Blackberry ist auch weiterhin noch sehr auf Sicherheit bedacht. Die Smartphones werden noch gerne von Regierungsmitarbeitern oder auch der NASA eingesetzt, da wird Sicherheit natürlich groß geschrieben. Und bislang wurde auch noch kein Blackberry mit Android nachweislich geroutet. Das Herzstück ist natürlich die Tastatur und hier hat man auch noch einige Features eingebaut die die Bedienung des Smartphones noch schneller machen. Die komplette Tastatur dient so z.B. auch als Touchfeld um den Auswahlcursor zu setzen und es wurden auch einfache Gesten implementiert wie z.B. das Wischen nach links um ein Wort zu löschen.

Beim 4,5 Zoll Display setzt Blackberry auf ein 3:2 Format und eine Auflösung von 1.620 x 1.080 Pixel. Das ist natürlich eine doch sehr ungewöhnliche Auflösung, aber man wollte das Smartphone mit Tastatur nicht zu lang werden lassen. Geschützt wird das Display durch Corning Gorilla Glass 4. Natürlich darf auch ein Fingerabdruckleser nicht fehlen, dieser wurde in die Leertaste integriert. Als Prozessor kommt ein Qualcomm Snapdragon 625 Octa-Core zum Einsatz, der mit einer Taktrate von 2 GHz aufwartet. Dazu der Qualcomm Adreno 506 als Grafikchip. 3 GB Arbeitsspeicher wurden dem Smartphone spendiert, dazu noch 64 GB interner Speicher der mittels microSD-Karte erweitert werden kann. Es kommt ein 3.505 mAh Akku zum Einsatz, mit dem man auch mal mehr als einen Tag arbeiten kann und dank QuickCharge kann er auch sehr schnell wieder aufgeladen.

Geschäftsleute und alle die Tastaturen bevorzugen, werden das Blackberry KEYone lieben. Ich bin auch bekennender Fan von richtigen Tastaturen bei Smartphones und muss sagen dass ich doch sehr traurig darüber bin dass diese so selten auf dem Markt anzutreffen sind. Ich werde definitiv einen genaueren Blick auf das Blackberry KEYone werfen, denn von der Verarbeitungsqualität und den Features hat es mich neugierig gemacht.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar