Testbericht: beyerdynamic Lagoon ANC Traveller Kopfhörer

Am 25. Juli 2019 von
singleimage

Der deutsche Audiohersteller beyerdynamic stellt mit dem beyerdynamic Lagoon ANC Traveller seinen ersten Kopfhörer mit Active Noise Cancelling vor. In diesem Testbericht schauen wir uns den neuen Kopfhörer mal etwas genauer an.


Das Unternehmen bietet zwei Kopfhörer der Reihe an, einmal den beyerdynamic Lagoon ANC Traveller in schwarz und den beyerdynamic Lagoon ANC Explorer in Grau / Braun. Einziger Unterschied ist hier die Farbe und das hier ist der beyerdynamic Lagoon ANC Traveller Testbericht.

beyerdynamic Lagoon ANC | Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich auch ein Transportetui in dem sich der Lagoon ANC Traveller auch direkt befindet. Der Kopfhörer ist hier sehr gut geschützt, da das Etui rundum sehr hart ist. Dank einer Schlaufe kann es auch an den Koffer oder den Sitz gehängt werden. Beim Lagoon ANC Traveller handelt es sich um einen Bluetooth-Kopfhörer, beyerdynamic ist aber so nett und legt auch ein 3,5 mm Kabel bei für alle Geräte die kein Bluetooth nutzen. Ein USB-C Ladekabel wird auch mitgeliefert, ein Netzteil ist aber nicht dabei, hier hat man ja meistens schon von seinem Smartphone und anderen Geräten 2-3 Zuhause herumfliegen. Übrigens ist im Transportetui auch genügend Platz für die beiden mitgelieferten Kabel, man muss also auf Reisen nicht darauf verzichten.

beyerdynamic Lagoon ANC | Erster Eindruck & Features

Was ich bei Kopfhörern immer zuerst ausprobieren muss sind die Ohrpolster. Sie weisen eine mittlere Härte auf und das verwendete Aussenmaterial ist angenehm weich und stört somit nicht am Ohr. Der Überzug ist übrigens aus Protein-Kunstleder. Für den Transport in dem mitgelieferten Etui kann der Kopfhörer eingeklappt und gedreht werden, so nimmt es dann im Gepäck aufgrund der flachen Bauweise wenig Platz ein. In der kleinsten Einstellung passt er perfekt auf meinen Kopf. Man kann ihn aber auch durch herausziehen an beiden Seiten erweitern und so sollte der Kopfhörer auch so ziemlich auf jeden Kopf passen, egal wie groß. Das verwendete Material ist Kunststoff und ein Metallbügel sorgt für mehr Robustheit. Der Lagoon ANC Traveller macht auf jeden Fall den Eindruck dass man mehrere Jahre mit ihm auf Reisen gehen kann. Ich werde den Kopfhörer auch noch mit auf eine Reise nach Taiwan nehmen und ihn dann auf dem 12 Stunden Flug noch einmal auf seine Reisetauglichkeit prüfen, dies dann in einem eigenen Kurzartikel in den kommenden Tagen.

beyerdynamic lagoon anc - 8

Auf der rechten Seite an der Kopfhörermuschel befindet sich der 3,5 mm Audioport, daneben der USB-C Port und auch der Powerswitch und die Einstellungsmöglichkeiten für das Active Noise Cancelling (ANC). Meiner Meinung nach sind die beiden Schalter aber doch recht nah beieinander angebracht, so habe ich zu Beginn öfter mal aus Versehen den Kopfhörer ausgeschaltet statt ANC zu deaktivieren. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase denkt man aber daran und findet auf Anhieb den korrekten Schalter. Ich hätte aber den Schalter für ANC einfach an die linke Kopfhörermuschel platziert, da dort ja genügend Platz vorhanden ist. Jetzt aber genug gemeckert und den Kopfhörer eingeschaltet. Was mir gut gefällt, bei jedem Einschalten teilt mir eine Stimme den Akkustand mit.

Dank Lichtleiter, die im Inneren der Kopfhörermuscheln verbaut sind, gibt das von beyerdynamic Light Guide System (kurz: LGS) genannte Nutzer-Interface seinen Status durch, ohne mit aussenliegenden LEDs den Nachbarn zu stören. Durch integrierte Sensoren wird das LGS auch ein- und ausgeschaltet, die Kopfhörer merken also wenn sie auf euren Ohren sind oder nicht. das LGS pulsiert z.B. in rot wenn der Akku sich zwischen 0 – 30 % befindet, bei 30 – 70 % pulsiert es gelb, danach grün und wenn der Kopfhörer voll aufgeladen ist gibt es ein grünes Dauerleuchten. Sollte der Akku fast leer sein wird dies durch 4x rotes Blinken signalisiert. Im Bluetooth-Pairing blinkt das linke und rechte Licht abwechselnd blau und für die weiteren Farben schaut ihr am besten einfach mal bei beyerdynamic auf der Webseite vorbei, denn sind alle Farben beschrieben.

beyerdynamic lagoon anc - 7

Die Bedienung des Kopfhörers erfolgt über das Touchfeld per Fingerstrich auf der rechten Kopfhörermuschel. Hier werden mehrere Gesten unterstützt. Um die Lautstärke anzuheben wischt man z.B. auf dem Touchfeld nach oben, um die Lautstärke zu senken nach unten. Play und Pause aktiviert man durch zweimaliges Tippen auf dem Touchfeld. Durch einen Wisch nach vorne wird der nächste Song ausgewählt, zum vorherigen Song gelangt man durch einen Wisch nach hinten. Das Vorwärts- und Rückwärtsspulen erfolgt ähnlich, hier muss man dann aber nach der Wischgeste den Finger noch mindestens eine Sekunde auf dem Touchfeld halten und dort lassen bis man an der Stelle ist die man möchte. Ohne persönliche Assistenten geht heutzutage ja auch gar nicht mehr und so gibt es auch hier eine Geste für Siri und Google Assistant und zwar zwei Sekunden auf die Mitte des Touchfelds drücken. Da der Kopfhörer auch eine Telefoniefunktion bietet, gibt es hierfür natürlich auch entsprechende Gesten. Um einen Anruf anzunehmen oder zu beenden einfach zwei Mal schnell hintereinander auf der Touchfeld tippen.

beyerdynamic lagoon anc - 9

Was mir auch direkt positiv aufgefallen ist, wenn die Musikwiedergabe pausiert ist und man den Kopfhörer später wieder aufsetzt, startet die Musik automatisch.

beyerdynamic Lagoon ANC | Klang

Klanglich bietet der Lagoon ANC ein rundes Paket, Höhen und Tiefen sind ausgewogen, bei manchen Kopfhörern hat man ja das Problem dass der Bass Überhand nimmt, was vielleicht bei Elektro und Hip Hop ganz nett sein kann, aber ich bevorzuge es doch eher wenn Höhen und Tiefen im Einklang sind. Natürlich steht über die App auch ein Equalizer bereit um Nuancen im Sound an die eigenen Vorlieben anzupassen.

beyerdynamic lagoon anc - 6

Da ich gerne auch mal meine Musik etwas lauter höre freut es mich natürlich dass man hier auch ordentlich aufdrehen kann, nicht selbstverständlich bei Kopfhörern, da hatte ich schon welche die selbst in der höchsten Stufe nicht wirklich laut waren. Ich weiß, es ist nicht gerade gut für die Ohren, aber ich gehe ja auch auf Konzerte der lautesten Band der Welt (Manowar) und höre trotzdem noch gut 🙂 Auch zeigt einem die App mit der Sounddosis ja an inwieweit man seine tägliche Dosis an Lautstärke verbraucht hat.

beyerdynamic Lagoon ANC | Active Noise Cancelling

beyerdynamic bietet beim Lagoon ANC Traveller ein 2-stufiges Active Noise Cancelling , so kann der Benutzer selbst die Intensität einstellen um Umgebungsgeräusche auszublenden. Hierfür steht euch an der Ohrmuschel ein Schalter zur Verfügung mit dem man das Active Noise Cancelling entweder deaktivieren oder auf Stufe 1 oder 2 stellen kann. Das funktioniert auch ganz gut und für den ersten ANC-Kopfhörer hat beyerdynamic hier gute Arbeit geleistet. Hintergrundgeräusche werden recht gut absorbiert. Wunder bzw. komplette Stille sollte man hier aber nicht erwarten, einen Presslufthammer wird auch aktive Geräuschunterdrückung aka Active Noise Cancelling nicht lautlos machen können – bei keinem Hersteller. Mein doch recht lautes Klimagerät im Büro kann ich aber durchaus „stummschalten“, was auf jeden Fall sehr angenehm ist wenn ich mich auf die Arbeit konzentrieren möchte. Ich nutze ANC-Kopfhörer sehr gerne im Zug oder im Flugzeug, meist auch einfach nur zum Entspannen ohne Musik wenn ich meine Ruhe haben möchte von der Umgebung.

beyerdynamic Lagoon ANC Traveller | Klangpersonalisierung & App

Eine Besonderheit des Kopfhörers ist die in Zusammenarbeit mit der MIY-App durchführbare Klangpersonalisierung. Hierbei erstellt die App ein eigens auf euer Gehör angepasstes Soundprofil. Dies wird durch einen Hörtest realisiert der um die 6 Minuten dauert. Hierfür müsst ihr euer Geburtsjahr eingeben und den Hörtest starten der nacheinander bestimmte Frequenzen testet. Also ab in eine ruhige Ecke und konzentriert den Hörtest durchführen und am Ende wird die Soundwiedergabe genau eurem Gehör angepasst. Man kann auch die Intensität seiner Klangpersonalisierung einstellen, man wird hier auf jeden Fall einen Unterschied hören, denn durch den Hörtest weiß die App welche Frequenzen euer Gehör wahrnimmt und kann die Soundwiedergabe entsprechend anpassen.

Passend dazu zeigt die App auch Statistiken an wie die tägliche Sounddosis. Dabei werden Dauer und Lautstärke der Beschallung berücksichtigt und der Benutzer bekommt angezeigt ob man sich noch im grünen Bereich befindet oder seine Ohren für heute lieber schonen sollte.

beyerdynamic lagoon anc - 10

beyerdynamic Lagoon ANC Traveller | Fazit

Mit dem Lagoon ANC Kopfhörer hat beyerdynamic einen Bluetooth ANC-Kopfhörer vorgestellt der auf die neuesten Standards setzt, klanglich überzeugen kann und vor allem alle Reisenden anspricht. Ich werde in einem eigenen Artikel noch einmal auf die Reisetauglichkeit nach einem 12 Stunden Flug eingehen. Stay tuned.

Der beyerdynamic Lagoon ANC Traveller hat eine UVP von 399€ und ist somit im oberen Bereich angesiedelt. Von der Verarbeitung, den Funktionen und dem Klang her ist der Preis noch akzeptabel.

beyerdynamic Lagoon ANC | Kaufen

Wir versuchen euch immer von den neusten Produkten zu berichten, dies ist natürlich mit einem enormen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden. Wenn ihr Interesse an dem Produkt habt und ihr über den folgenden Link einkauft, bekommen wir einen kleinen Prozentsatz vom Shopbetreiber, für euch bleibt der Preis natürlich gleich! Vielen Dank für euren Support!

beyerdynamic Lagoon ANC bei Amazon kaufen*

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

2 Responses to “Testbericht: beyerdynamic Lagoon ANC Traveller Kopfhörer”

  1. […] berufsbedingt öfter mal im Flugzeug, genauer gesagt sehr oft. Ich hatte die letzten Wochen den beyerdynamic Lagoon ANC Traveller Bluetooth-Kopfhörer mit Active Noise Cancelling mit im Handgepäck, hier mein  Fazit zur […]

  2. […] gibt es natürlich auch etwas feines. Audiospezialist beyerdynamic war so freundlich den Lagoon ANC Explorer für unseren XXL Adventskalender […]

Schreibe einen Kommentar