Test: Samsung 870 QVO 1 TB SATA V-NAND SSD

Am 30. Juni 2020 von
singleimage

Mit der Samsung 870 QVO bringt Samsung den Nachfolger der Samsung 860 QVO auf den Markt, mit etwas verbesserter Geschwindigkeit und nun auch mit bis zu 8 TB Speicherkapazität. Welche Vorteile, aber auch welche Nachteile diese SSD mit sich bringt, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Samsung 870 QVO | Videotest

Wer keine Lust auf Text hat, kann sich hier meinen Samsung 870 QVO Testbericht in Videoform anschauen.

Samsung 870 QVO | Technische Daten

Samsung setzt bei der 870 QVO auch weiterhin auf den Samsung MJX-Controller und 4bit MLC V-NAND Flashspeicher. Auch die Schnittstelle ist weiterhin SATA 3, die eine maximale Übertragungsrate von 6 Gbit/s erlaubt. Die maximale sequentielle Lesegeschwindigkeit gibt Samsung mit 560 MB/s und die sequentielle Schreibgeschwindigkeit mit 530 MB/s an. Hier ist man im Vergleich zum Vorgänger etwas schneller geworden. Der Energieverbrauch ist etwas gesunken, so gibt Samsung hier statt 3 W Durchschnittsverbrauch nun nur noch 2,1 W an.

Die Samsung 870 QVO ist nun auch mit bis zu 8 TB Speicherkapazität verfügbar, für eine Consumer-SSD auf jeden Fall eine Neuheit. Die SSD kommt mit 3 Jahren Garantie und an den Total Bytes Written hat sich im Vergleich zum Vorgänger nichts getan, bei der 1 TB Variante sind es immer noch 360 TB.

Der hier zum Einsatz kommende QLC-NAND hat den Vorteil dass hier 4 Bits in eine QLC-Zelle geschrieben werden können. Dadurch sind größere Speicherkapazitäten möglich. Nachteil ist hier allerdings die Geschwindigkeit. Mit der TurboWrite-Technologie hat Samsung hier allerdings eine Lösung vorgestellt, die Abhilfe schaffen soll. Hier werden die Zellen mit nur einem Bit beschrieben, was für einen schnelleren Schreibvorgang sorgt. Allerdings ist dies nicht unbegrenzt möglich. Sobald der TurboWrite-SLC-Cache überschritten ist, bricht die Schreibgeschwindigkeit ein. Die Cachegröße ist von der Speichergröße der SSD abhängig. Als Default sind hier 6 GB eingestellt, diese können aber erweitert werden je nach Größe. Die 1 TB SSD kann den Cache bis 42 GB erweitern, die 2 TB, 4 TB und 8 TB SSD bis zu 78 GB. Sobald Dateien diese Größe erreichen wird die Schreibgeschwindigkeit stark heruntergefahren und zwar bei der 1 TB SSD auf 80 MB/s und bei allen anderen Größen sind es 160 MB/s. Dies muss man auf jeden Fall wissen wenn man sich die 870 QVO zulegt. Als SSD für eine NAS oder als Haupt-SSD ist sie deshalb nicht wirklich empfehlenswert, ausser vielleicht für einen eher anspruchslosen Office-Rechner.

Samsung 870 QVO | Benchmarks

AS SSD

Samung 870 QVO - ASSSD

CrystalDiskMark

Samung 870 QVO - CDM

Samsung 870 QVO | Geschwindigkeit im Alltag

Für den Test habe ich einmal meinen Steam-Ordner von der Samsung 960 PRO 1 TB auf die Samsung 870 QVO 1 TB kopiert. Der Ordner hat eine Speichergröße von 278 GB und beinhaltet 47.099 Dateien.

Samung 870 QVO - Speed 1

Zu Beginn ist die Schreibgeschwindigkeit noch konstant auf rund 504 MB/S, nachdem die TurboWrite-Kapazität der 1 TB SSD erreicht wurde, fiel aber auch die Geschwindigkeit auf 80MB/s, was natürlich für eine SSD nicht mehr schnell ist. Das ist dann die Geschwindigkeit einer herkömmlichen Festplatte.

Samung 870 QVO - Speed 2

Nach 72,4 GB habe ich den Kopiervorgang dann abgebrochen um mir die Lesegeschwindigkeit anzuschauen. Also ging der Ordner dann wieder zurück auf die Samsung 960 PRO 1 TB. Zu Beginn erreichen wir hier eine Geschwindigkeit von rund 499 MB/s, die auch fast konstant bis zum Ende durchhält.

Das Bottleneck ist bei der SSD natürlich der Schreibvorgang bei großen Dateimengen, weshalb ich die SSD nicht als Hauptlaufwerk für das Betriebssystem empfehlen kann. Als Laufwerk für eure Daten hingegen würde ich sie auf jeden Fall nutzen, denn einmal geschrieben, kann auch schnell auf die Daten zugegriffen werden, beispielsweise auch wenn ich irgendwann einmal alle Daten auf eine andere SSD oder ein NAS ziehen möchte.

Während der Lese- und Schreibvorgänge wurde die SSD nur handwarm.

Samsung 870 QVO |Preis und Verfügbarkeit

Zur Verfügbarkeit, den Anfang wird die hier getestete Samsung 870 QVO mit 1 TB machen, diese ist ab sofort verfügbar. Die Speichergrößen 2 TB und 4 TB folgen dann voraussichtlich Ende Juli und das Topmodell mit 8 TB wird Ende August auf den Markt kommen. Aufgrund der Mehrwertsteuer-Umstellung vom 1. Juli, sind auch die Preise der Samsung 870 QVO ein wenig krumm geraten, also nicht wundern. Hier die unverbindliche Preisempfehlung von Samsung.

Samsung 870 QVO 1 TB – 116,96€ – Kaufen bei Amazon*

Samsung 870 QVO 2 TB – 233,94€ – Kaufen bei Amazon*

Samsung 870 QVO 4 TB – 467,89€ – Kaufen bei Amazon*

Samsung 870 QVO 8 TB – 848,06€ – Kaufen bei Amazon*

Samsung 870 QVO | Fazit

Mit der 870 QVO hat Samsung eine günstige Alternative zum restlichen SSD-Portfolio vorgestellt. Hier bekommt man viel Speicherplatz zu einem fairen Preis. Allerdings muss man sich vor dem Kauf im Klaren sein wofür man die SSD einsetzen möchte. Als Haupt-SSD würde ich die 870 QVO nicht nutzen, sie ist eher als Datenspeicher für die Video-, Musik- und Spielesammlung gedacht. Vor allem wenn man viel Speicherkapazität in Form einer SSD benötigt, kann man hier im Vergleich zu den EVO und PRO-Modellen von Samsung einiges einsparen.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar