E-Book

  • Kostenlose Bücher bei Amazon bis 6. Januar! *Update*

    Am 5. Januar 2012 von

    Wie ich vor einigen Tagen berichtete, ist der 99€ Amazon Kindle ein echter Verkaufsschlager gewesen und lag sicher unter dem ein oder anderen Weihnachtsbaum. Nun hat man also einen Kindle bei sich und möchte aber nicht gleich ein Vermögen für Bücher ausgeben. Amazon bietet auch eine Vielzahl an kostenlosen Büchern, so finden wir dort sogar Klassiker wie Bram Stokers Dracula oder die Bücher von Jules Verne und Charles Dickens. Auch gibt es viele gute Bücher die zu sehr günstigen Preisen vertrieben werden.

    Amazon hat aber für Neulinge und Leseratten eine besondere Aktion gestartet und zwar gibt es ab jetzt jeden Tag bis zum 6. Januar 2012 je ein Buch geschenkt. Heute am Start der Aktion sogar fünf!

    Holt euch euer gratis Buch ab!

    Ich selbst besitze derzeit noch kein Kindle und habe deshalb einfach die kostenlos verfügbare Kindle Software auf mein iPhone 4S und das Galaxy Note installiert. Ihr könnt einfach direkt vom Smartphone oder Tablet aus diesen Link anklicken und euch die Bücher dann auf euer Gerät übertragen lassen. Die Kindle Software gibt es aber auch für PC, Mac und alle gängigen Systeme, man braucht also keinen Kindle für die gratis Bücher.

    read more

  • Der E-Book-Reader für Blinde

    Am 20. April 2009 von

    ebook-reader-fur-blinde-1Zwar ist der E-Book-Reader für Blinde noch ein Designkonzept, aber die Idee eines E-Book-Readers mit einem Display, das Brailleschrift darstellen kann ist schonmal nicht schlecht und geht in die richtige Richtung. Die Technologie für solch ein Produkt ist theoretisch bereits verfügbar, nennt sich EAP und kann durch elektromagnetische Signale Braille-ähnliche Schrift erzeugen. Selbstverständlich könnten sich Blinde auch Hörbücher anhören, aber sicherlich gibt es auch einige die es bevorzugen selbst zu lesen.


    read more

  • Farbiges E-Ink in Japan

    Am 22. Februar 2009 von

    1810-1Der japanische Technologiekonzern Fujitsu testet derzeit im japanischen Restaurant Termina Kinshicho Fujiya Restaurant ihre farbige E-Ink Technologie auf den firmeneigenen FLEPia E-Paper Geräten. Die Gäste können das Gerät beispielsweise nutzen um Zeitungen zu lesen oder die Fahrpläne der Züge zu studieren, während sie auf ihre bestellten Gerichte warten. Mittels WLAN wird das Gerät auch stets aktuell gehalten. Wie man auf den Videos sehen kann ist aber auch bei dem Gerät von Fujitsu die Geschwindigkeit noch der Flaschenhals. Deutlich zu erkennen sind die zwei Durchgänge des E-Paper um ein farbiges Bild darzustellen. Das FLEPia hat eine Auflösung von 768 x 1.024 Pixel und kann 4096 Farben darstellen. Es ist ungefähr so groß wie ein DinA4 Blatt. Eine Akkuladung soll ca. 50 Stunden halten, bei Standbildern wird selbstverständlich kein Strom verbraucht, wie von der E-Ink Technologie bereits gewohnt.

    read more

  • Amazon Kindle 2.0 Pressekonferenz

    Am 9. Februar 2009 von

    kindle-live-10283Die Pressekonferenz, die Amazon heute in der Morgan Library in New York anlässlich der Vorstellung des Amazon Kindle 2.0 gehalten hat, ist nun schon etwas länger vorbei und die wesentlichen Informationen zum neuen Amazon Kindle 2.0 sind bekanntgegeben worden. Wir hatten hier zwar schon davon berichtet, aber nun ist es offiziell, der Amazon Kindle 2.0 wird in den USA ab dem 24. Februar für $359 zum Verkauf stehen. Die Kollegen von Engadget waren sogar dabei und haben ein kleines Liveblogging veranstaltet (wer mich kennt, weiß dass ich das zur Cebit auch tun werde :) siehe mein letztes Liveblogging aus Hamburg/München ). Eine feine Sache wird die eingebaute Sprachausgabe sein, damit macht “lesen” gleich doppelt soviel Spass, ein/e angenehme Vorleser/in vorrausgesetzt natürlich.  Es gab sogar eine kleine Vorlesung von niemand Geringerem als dem Horror-Romanautor Stephen King der auch gleich ein rosa Kindle präsentierte .

    Nun ist auch die Produktseite für den Kindle 2.0 auf Amazon.com online.

    read more

  • Ebook-Reader: Ich habe Blut geleckt!

    Am 8. Februar 2009 von

    nglogoNun hat es mich gepackt, das Ebook-Reader-Fieber. Nach der Amazon Kindle News habe ich ein wenig im Internet recherchiert und mich hat vorallem die E-Ink Technologie fasziniert, mit der ich mich bisher noch überhaupt nicht beschäftigt habe. Gut dass die Cebit vor der Tür steht, denn ich werde mich dort auf die Suche nach einem oder mehreren Ebook-Readern machen, um sie hier ein wenig vorzustellen. Ich hatte so ein Gerät bisher noch nie in der Hand, vielleicht wird die Technologie ja meinen Alltag umkrempeln, denn noch lese ich ausschließlich Bücher und Magazine, die auf Papier gedruckt sind. Ich habe bereits einige Firmen angeschrieben, um Testsamples zu erhalten. Mal sehen was dabei rauskommt. Morgen am 9. Februar ist erstmal die Pressekonferenz von Amazon, ich bin gespannt was dort alles vorgestellt wird.

    Wie sieht es bei euch aus? Schonmal einen Ebook-Reader mit E-Ink Technologie in der Hand gehabt? Wie ist es? Wo seht ihr die Vorteile?