Erste Eindrücke von Android 3.0 Honeycomb

Am 9. Dezember 2010

Während am Dienstag Android 2.3 Gingerbread präsentiert wurde, zeigte Android Chef-Entwickler Andy Rubin auf der Dive into Mobile Conference in San Francisco völlig unerwartet eine frühe Version von Android 3.0 Honeycomb.

Besonders beeindruckend war hier Google Maps 5. Dieses arbeitet nicht mehr wie bisher mit einfachen Pattern, sondern setzt Vektor-Grafiken um. Dies bietet nicht nur ungeahnte Möglichkeiten der dreidimensionalen Darstellung von Gebäuden und Objekten, es soll auch die Ladezeit bei gleichzeitiger Erhöhung des Detailgrades verkürzen.

Deutsche Version

 

English Version

Quelle: Techcrunch

Autor :

2 Responses to “Erste Eindrücke von Android 3.0 Honeycomb”

  1. Anthon sagte am 10.12.2010 um 10:07

    Kennt ihr dieses Gefühl wenn man etwas unbedingt haben will? Ich will das auf meinem Galaxy Tab.

  2. Hoefi sagte am 10.12.2010 um 17:19

    Ja das Gefühl kenne ich, aber es wird wohl noch ne Runde dauern, bis wie endlich das 3.0 antesten dürfen…
    Also in Geduld üben mein Guter 😉

Schreibe einen Kommentar