Schnell, schneller, Thunderbolt?

Am 8. März 2011

Apple hat vor ein paar Tagen die neuen Mac Book Pros released – mit nur ein paar Änderungen. Die Geräte sind zwar durch Intels Sandy Bridge-Prozessoren relativ flott geworden, doch irgendwas ist ganz neu.
Thunderbold! So heißt der neue Anschluss, mit dem die neuen Geräte ausgestatten sind. Intel und Apple haben an diesem Anschluss gemeinsam gearbeitet, um einen neuen Standard für den Anschluss externer Geräte zu setzten, welcher sehr schnell und relativ einfach in der Handhabung ist. Thunderbolt ist absolut schnell. Und zwar circa 10 mal schneller als Firewire (800) und sogar 20 mal als USB 2.0. Dank der DisplayPort-Unterstützung können Bildschirme mit miniDisplay-Port direkt und Geräte mit sonstigen Anschlüssen (DVI, HDMI, VGA) mit Adaptern angeschlossen werden.

Erste Geräte soll es auch schon in Kürze geben. Laut Intel kommen diese von Western-Digital, LaCie und eine Reihe weiterer Hersteller. Zu erwarten sind vorallem externe Festplatten in der Spitzenkategorie. Was nun aus USB 3.0 werden wird, welches sich immer noch nicht ganz verbreiten konnte, wird sich in den nächsten Monaten und Jahren zeigen. In einem Interview mit Mooly Eden, dem Intel-Vize der PC-Abteilung, wurde gesagt dass Thunderbolt nicht versucht USB 3.0 zu verdrängen, sondern beide Anschlüsse koexistieren können. Auch werden einige OEMs ebenfalls auf Thunderbolt setzen und somit bleibt es nicht nur bei Apple.

Hier haben wir noch ein Video von Intel welches zeigen soll wie schnell Thunderbolt ist.

Autor :

3 Responses to “Schnell, schneller, Thunderbolt?”

  1. Hagen sagte am 08.03.2011 um 17:07

    Das ist schon super. Aber mal ganz ehrlich, wozu braucht man sowas als Normalo im Moment?

    Und wie verbindet man dann die Platte mit dem PC? Ist dass dann ein spezielle Anschluss, den man am PC/Platte benötigt, um diesen Datenransfergeschwindigkeiten richtig auszunutzen?

  2. Johannes sagte am 08.03.2011 um 17:34

    @Hagen: Also „Normalo“ reicht dir natürlich auch USB 3.0 und natürlich auch USB 2.0. Aber ich würde soetwas begrüßen. Bei mir haben sich inzwischen hunderte GB HD-Videodaten meines Camcorder und meine Spiegelreflex angesammelt, die ich natürlich nicht löschen will, sondern archivieren und schieb die mal mit USB 2.0 rüber 🙂

  3. Hagen sagte am 08.03.2011 um 17:37

    OK. Da hast du recht.

    Ich hab auch mal meine ganzen Fotos von fast 700GB auf eine 2TB Platte verschieben wollen und dass hat ewig gedauert.

    Aber sicherlich wird die Geschwindigkeit auch ihren Preis haben. Außerdem muss man doch dann sicherlich auch so eine Platte und PC haben, die dieses Feature dann unterstützen.

Schreibe einen Kommentar