Google verbietet Veränderungen an Android 3.0 GUI

Am 24. März 2011

Auf der Droidcon 2011 stellen mehrere Hardwarehersteller wie Samsung, LG und Motorola ihre neuen, unter Honeycomb laufenden Tablets vor. Google erkläre das vorerst keine Anpassungen zu Android 3.0 vorgenommen werden dürfen. Erst später können die Hardwareanbieter ihre eigenen Bedienoberfläche anpassen um die Honeycomb-Plattform zu etablieren.

Wie man die Oberflächen auf die Geräte bringen kann weiß man
allerdings noch nicht. Samsung ist der erste Hersteller mit der angepassten Galaxy Tab 10.1 Version, welches schon eine angepasste Android 3.0 Oberfläche hat. Deshalb wird das Tablet wahrscheinlich auch erst im Juni erscheinen.

via

Autor :

2 Responses to “Google verbietet Veränderungen an Android 3.0 GUI”

  1. Peter sagte am 24.03.2011 um 13:36

    Hach wäre das schön, wenn man einfach auf seinem Tablet wählen könnte, ob man nun Stock Android oder z.B. TouchWiz benutzen will, ohne rooten zu müssen. Dann auch immer schön sofort alle Updates von Google. Verbot klingt immer schlecht, wenn man von einem „offenen“ System spricht aber ich finde die Entscheidung gut.

  2. Ramin Assadollahi sagte am 24.03.2011 um 18:03

    wir haben ja PTPT als homescreen replacement implementiert und erstaunlicherweise läuft das direkt auch auf honeycomb, siehe hier auf dem XOOM:
    http://www.youtube.com/watch?v=01sthxv8J98

Schreibe einen Kommentar