Apple will einstweilige Verfügung gegen das Samsung Galaxy Tab 10.1N erreichen

Am 29. November 2011

Apple und Samsung haben vor allem in Deutschland ein wirklich zerrüttets Verhältnis, durch den Rechtsstreit bei dem es um das Samsung Galaxy Tab 10.1 geht, möchte Apple ein Verkaufsverbot erreichen weil es ihrer Meinung nach zu sehr dem Apple iPad ähnelt. Nun hat Samsung extra deswegen für Deutschland eine neue Version auf den Markt gebracht, das Samsung Galaxy Tab 10.1N, welches sich optisch eindeutig vom Vorgänger unterscheidet. Es war wohl nur eine Frage der Zeit bis Apple auch hier ein Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1N erreichen möchte und nun ist es soweit. Apple hat einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen das Galaxy Tab 10.1N gestellt. Die Anhörung soll am 22. Dezember stattfinden.

Apple wird wohl niemals Ruhe geben bei der Sache bis ein Richter mal endlich ordentliches Urteil fällt. Wir dürfen gespannt sein wie die Sache ausgeht, denn ich persönlich finde nicht das das Galaxy Tab 10.1N in irgendeiner Weise dem iPad ähnelt, auch nicht wenn ich die Augen ganz zukneife..

[asa]B0062YRPVU[/asa]

Quelle: Fosspatents

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar