Smartphone Boom mal anders: Boeing entwickelt Smartphone für das Militär

Am 13. April 2012

Laut einem Bericht des US Magazins „National Defense“ befindet sich der Luft und Raumfahrtkonzern Boeing in der bereits sehr weit fortgeschrittenen Entwicklung auf ein für militärische Zwecke angepasstes Android-Smartphone.  Das sich an den Sicherheitsanforderungen von US-Regierungsstellen orientierende Smartphone  könnte somit bereits Ende des Jahres auf den Markt kommen, zitiert das Magazin den führenden Boeing-Manager Brian Palma – seines Zeichens Vice President der Secure Infrastructure Group des Luft- und Raumfahrtkonzerns.

Das Boeing-Smartphone auf Basis des Betriebssystems Android steht insbesondere preislich in starker  Konkurrenz zu den bis dato diesen Markt beherrschenden proprietären verschlüsselten Kommunikationsgeräten, die sich aktuell in einer Preisspanne zwischen  15.000 und 20.000 Dollar pro Stück liegen. Aufgrund dessen, das  Android  ein im Massenmarkt bewährtes Betriebssystem ist, dürfte der Marktpreis für das Boeing-Smartphone weit unter der genannten Preisspanne von mind. 15.000 Dollar liegen – in Zeiten wirtschaftlicher Belastung der Staatshaushalte sicherlich keine so schlechte Idee von Boeing. Auch wenn die Militärausgaben gerade bei den Amerikaner seit Jahren stabil sind.

Warum Boeing in den Smartphone-Markt einsteigen wolle und warum an dafür auf Android setze, erläutert Brian Palma wie folgt: Sowohl Sicherheits- als auch Militärische Organisationen mit hohem Geheimhaltungsbedarf seien bestrebt zum einen gewohnte Applikationen auf ihren Geräten nutzen zu können und zum anderen sehr darauf bedacht, dass ihre berufliche Kommunikation auf allen Ebenen den hohen Sicherheitsanforderungen gerecht werde.

Roger Krone, President von Boeing Network and Space Systems fügt dem Folgendes hinzu: „Das Smartphone wird den Leuten das geben, was sie von ihren privat genutzten Smartphones gewohnt sind und darüber hinaus die Sicherheits-Funktionalität“.
Da Boeing eher bekannt für den Flugzeugbau ist, stellt sich mir die Frage, ob das ganze Thema wirklich als Boeing Produkt kommt, oder ob Boeing dieses Smartphone nicht eher von einem traditionellen Hersteller wie Motorola etc. entwickeln und fertigen läßt. Zu Technologiepartnerschaften in diesem Zusammenhang aber schweigt Boeing.

Quelle: National Defense / USA

Autor :

Markus ist für News zu Smartphones und Mobilfunktarifen zuständig.

Schreibe einen Kommentar