Samsung Galaxy S III Verkaufsstart in den USA gefährdet wegen Apple?

Am 7. Juni 2012 von
singleimage

Apple und Samsung zoffen sich ja schon seit Monaten wegen den Galaxy-Tablets und nun auch noch angeblich wegen dem neuen Samsung Galaxy S III. Mit S-Voice hat Samsung bei der offiziellen Vorstellung Anfang des Monats in London einen virtuellen Assistenten vorgestellt, der auf Sprachbefehle reagieren kann. Natürlich erinnert das ganze ein wenig an Siri von Apple, obwohl Spracherkennung natürlich nicht gerade eine neue Erfindung ist. Bei uns ist das Samsung Galaxy S III ja bereits im Handeln, nun möchte angeblich Apple verhindern dass das Galaxy S III den Verkaufsstart in den USA miterlebt.

Apple möchte wohl wieder mit Samsung vor Gericht, denn es wird vermutet dass S-Voice sich etwas von Siri abgeguckt hat. Sollte Apple vor Gericht gewinnen und der Verkaufsstart des derzeitigen Spitzenmodells von Samsung platzen, dann wäre das für das koreanische Unternehmen sicherlich ein herber Rückschlag. Sicherlich sind von den angeblichen 9 Millionen Vorbestellungen auch einige aus den USA dabei!

via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar