ASUS stellt das Padfone 2 vor

Am 17. Oktober 2012 von
singleimage

Gestern war es soweit, das ASUS Padfone 2 wurde offiziell in Mailand vorgestellt. Zwar ist es einige Tage zuvor schon in einem indischen Video aufgetaucht, aber wirklich viel konnte man dort in dem Video nicht entnehmen. Hier also nun alle Informationen zum Padfone 2.

Padfone, was sagt eigentlich der Name bereits zum Produkt aus? In diesem Beispiel viel. Padfone, die Mischung aus Pad, Tablet und fone, Smartphone. Die erste Version wurde als frühes Mock-Up bereits 2011 vorgestellt, ganz offiziell aber im Februar diesen Jahres in Barcelona auf dem Mobile World Congress.

Nun hat aber die Konkurrenz so schnell mit Quad-Core und co. zugelegt, dass ASUS antworten musste und zwar mit dem Padfone 2. Die zweite Version war nicht nur ein kleines Update, sondern beinahe eine komplette Neuentwicklung, denn Smartphone und Tablet wurden optisch wie auch verändert. Das Padfone 2 hat ein 4,7-Zoll (11,9cm) Super IPS+ Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel und somit eine Pixeldichte von 312ppi. Das Display wird ausserdem durch Corning Fit Glass geschützt und die Oberfläche weißt Fingerabdrucke ab. Die Helligkeit von 550nits kann sich sehen lassen.

Als Prozessor vertraut ASUS hier auf den Qualcomm Snapdragon S4 Quad-Core Prozessor mit 1,5GHz der in Benchmarks derzeit einer der leistungsfähigsten mobilen Prozessoren ist. Für die Grafikleistung sorgt der Adreno 320 Grafikchip. Diese Kombination verspricht nicht nur gute Benchmarkwerte, sondern auch genug Performance für HD Videos und Games aller Art.

Auch wenn ASUS noch relativ neu im Bereich der Smartphones ist, so haben sie beim Padfone 2 an alles gedacht. Es unterstützt neben dem gängigen HSPA+ auch noch LTE mit bis zu 100Mbits Download und 50MBits Upload. Mit WLAN 802.11a/b/g/n, Wifi Direct, Bluetooth 4.0, A-GPS, GLONASS und NFC ist es auf dem Stand der Zeit.

Zwei Kameras sind vorhanden, eine 1,2-Megapixel Frontkamera und auf der Rückseite eine 13-Megapixel Kamera mit einer Blende von f/2,4 und Fotolicht. Die Kamera kann Videos in Highspeed aufnehmen, 720p mit 60 Bildern die Sekunde und 480p sogar mit 90 Bildern die Sekunde. Damit kann man dann schöne Zeitlupeneffekte erstellen. Fotos können im Burstmodus mit bis zu 6 Bildern die Sekunde aufgenommen werden, ausserdem auch noch 100 Bilder hintereinander. Als SIM-Karte wird eine microSIM eingesetzt, die wird auf der Oberseite des Smartphones eingesetzt.

Es wird drei Speichervarianten des Smartphones geben, 16GB, 32GB und 64GB. Leider hat das Padfone 2 und auch die Padfone 2 Station keinen microSD-Kartenslot, der Speicher kann nicht erweitert werden. ASUS stellt aber die ersten zwei Jahre nach Kauf noch 50GB WebStorage zur Verfügung. 2GB Arbeitsspeicher sind auch verbaut, das reicht auch für sehr anspruchsvolle Anwendungen.

Die Padfone 2 Station macht das Padfone 2 erst besonders, denn hier kann das Smartphone eingesetzt werden und dank DynamicDisplay Technologie, wird das Bild des Smartphones auf das 10,1-Zoll IPS Display des Tablets übertragen. Dieses hat eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel und wird ebenfalls durch Corning Fit Glass geschützt. Anwendungen werden dabei in ihrer Tabletversion angezeigt und nicht nur vergrößert dargestellt wie es beispielsweise beim HDMI-Ausgang der Fall wäre. Übrigens verfügt das Padfone 2 zwar nicht über einen microHDMI-Port, aber dafür ist der 13-pin Dock Connector auf der Unterseite MHL-kompatibel, man benötigt also nur ein entsprechendes Kabel und schon kann man auch das Smartphone an den Fernseher anschließen. Die Padfone 2 Station hat auf der Rückseite einen Lautsprecher und auf der linken Seite eine Lautstärkeregelung und oben einen Powerbutton. Vorne befindet sich eine 1-Megapixel Frontkamera und auf eine Rückkamera wurde logischerweise verzichtet, da hier ja auf die 13-Megapixel Kamera des Padfone 2 zugegriffen wird. Das Tablet hat noch einen 5000mAh Akku, der das Smartphone mit Strom versorgt, wenn es eingedockt ist, so kommt man auf wirklich hohe Laufzeiten, denn zusammen mit dem 2140mAh Akku des Padfone 2 hat man 7140mAh und der Qualcomm Snapdragon S4 Quad-Core ist auch ein sparsamer Prozessor. Natürlich braucht das Tablet auch keinen eigenen Prozessor oder eine GPU, denn diese werden ja vom Smartphone genutzt.

Preislich wird das ASUS Padfone 2 samt Padfone 2 Station hier in Deutschland für 799€ (32GB) bzw. 899€ (64GB) in den Handel gehen. Hierbei handelt es sich natürlich um unverbindliche Preisempfehlungen. Auf den ersten Blick erscheinen diese hoch aber man erhält zum Smartphone, das auf der gleichen Stufe mit den schnellsten Smartphones derzeit steht, auch noch die Padfone 2 Station dazu, die einen einzigartigen Mehrwert liefert! Ein genaues Lieferdatum wurde noch nicht genannt, aber es wird noch dieses Jahr und höchstwahrscheinlich pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen.

Mein Eindruck

Mein erster Eindruck von dem Smartphone war ganz gut, ich war bereits vorher ein Fan dieser Idee von ASUS und mit dem Padfone 2 hat man nun ein sehr performantes Smartphone mit einer tollen Dock-Lösung vorgestellt. Das es beides nun auch in weiß gibt, gefällt mir noch besser, denn die weiße Variante sieht einfach nur toll aus! Was mich jedoch ein bisschen gewundert hat war Android 4.0 Ice Cream Sandwich das auf dem Padfone 2 installiert ist, Android 4.1 Jelly Bean soll zwar bald folgen, aber ich frage mich wieso es nicht schon installiert sein kann. Auch habe ich eine Tastatur vermisst, denn die Padfone 2 Station kann nicht wie der Vorgänger in eine Tastaturdock eingesetzt werden, dazu fehlen wie man auf den Bildern und im Video sehen kann die Arretierungen. ASUS wird hier aber noch eine Lösung vorstellen.

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

Schreibe einen Kommentar