Thinkpad Helix verspätet sich erneut

Am 26. März 2013 von
singleimage

Wie es scheint, will Lenovo das ThinkPad Helix partout nicht auf den Markt bringen. Mit dem Surface, dem VivoTab Bundle von Asus und dem Acer Iconia W510 teilen sich seit einiger Zeit drei Geräte den Markt der sogenannten Windows 8-Stecktablets unter sich auf – während Lenovo soeben über Twitter den Verkaufsstart in den April verschoben hat.

Das ThinkPad Helix wird seit der diesjährigen CES sehnsüchtig erwartet und räumte dort reihenweise Presse Awards ab. „Bester Hybrid PC“ (The Verge), „Bestes Convertible“ (Laptop Magazine), „Bester Laptop for Business“ (Black Enterprise), „Bestes Windows 8 Tablet“ (Wirecutter) sind hier nur einige Stimmen, gehen aber alle in dieselbe Richtung. Vielleicht scheut Lenovo die Vorschusslorbeeren etwas und feilt nun so lange am Produkt, bis auch absolut niemand mehr enttäuscht werden kann

Die erwartete Qualität und die hochwertigen Hardwarekomponenten haben natürlich ihren Preis: Während die meisten Convertibles auch in Varianten von deutlich unter 1.000 Euro zu bekommen sind, wird das Helix je nach Ausstattung doppelt bis dreimal so viel kosten.

Das günstigste Helix für 1799 Euro besitzt ein 11,6 Zoll Full HD-Display, einen Intel Core i5-3317U Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher, eine 128 GB SSD, einen NFC Chip und ist 3G/UMTS fähig. Für 200 Euro mehr bekommt man 8 GB RAM und eine 180 GB SSD. Für sage und schreibe 2199 Euro gibt es sogar einen Intel Core i7-3667U Prozessor und noch einmal eine größere SSD mit 256 GB.

 

Quelle

Autor :

Martin kümmert sich um die News im Bereich Mobile Computing

Schreibe einen Kommentar