Samsung hat Studenten angeheuert um HTC schlecht zu machen?

Am 17. April 2013 von
singleimage

Harte Anschuldigungen die sich Samsung hier gefallen lassen muss. Angeblich hat der koreanische Hersteller Studenten beauftragt das Konkurrenzprodukt HTC One im Internet schlechtzumachen.

Der Seite TaiwanSamsungLeaks sind Dokumente zugespielt worden, die dies bestätigen sollen. Sollten sich diese Anschuldigungen bestätigen droht Samsung eine Strafe von bis zu $835.000. Abgesehen von der Geldstrafe die für ein Unternehmen wie Samsung ja eher Peanuts sind, dürfte der Imageverlust deutlich schmerzhafter sein. Schwer zu glauben dass dies wahr sein soll, denn bei so einem Unternehmen wie Samsung müsste man ja meinen dass sie solche Praktiken nicht nötig hätten. Vor allem weil bald das Samsung Galaxy S4 auf den Markt kommen soll und das Smartphone ist ja nicht gerade schlecht. Zwar bekommt das HTC One derzeit sehr positive Testergebnisse, aber das liegt vor allem daran dass es auch früher als das Galaxy S4 auf den Markt kam.

Wir dürfen gespannt sein was die Ermittlungen ergeben werden.

via, via

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

2 Responses to “Samsung hat Studenten angeheuert um HTC schlecht zu machen?”

  1. Timm sagte am 18.04.2013 um 10:15

    Wenn sich das wirklich bewahrheitet, dann wäre das einfach nur das letzte! So eine große Firma wie Samsung kann sich sowas nicht leisten.

  2. Metalhead6 sagte am 01.07.2013 um 16:41

    Das zeigt doch nur wie Gefährlich HTC für Samsungs Marktanteile ist 😉

Schreibe einen Kommentar