Smartphone vs. Schlüssel? Smart Lock kann Beides

Am 31. Mai 2013 von
singleimage

Habt ihr auch keine Lust ständig eure Schlüssel in irgend einer Hosen- oder Handtasche zu suchen? Das Start-Up August, gegründet von Yves Behar und Jason Johnson, schafft nun Abhilfe. Ab Ende des Jahres, vielleicht schon im August, verkaufen die beiden ihr Smart Lock Türschloss für circa 200 US Dollar.

Was kann das Smart Lock alles? Man paired es einfach via Low Energy Bluetooth (BLE) mit seinem Smartphone oder jedem anderen Bluetooh fähigen Gerät und die Tür schließt sich auf, sobald man Nahe genug dran steht und das Smartphone oder Tablet bei sich trägt. Die richtigen Einstellungen vorausgesetzt. Das Schloss ist vom Stromkreislauf des Hauses unabhängig, da es mit 2 AA Batterien betrieben wird. Die sollten für circa 6 -. 12 Monate ununterbrochene Nutzung des Smart Locks ausreichen. Und sollte der Telefon Akku unterwegs leer werden, kann man die Tür immer noch per Schlüssel aufsperren.

Man kann auch Guest Keys an seine Freunde verteilen oder Geräte wieder unpairen, falls man ein Schlüsselgerät verlieren sollte. Der Ort des Schlosses wird nirgendwo gespeichert, so dass Diebe und Finder eurer Geräte nicht einfach bei euch rein spazieren können, bevor ihr das verlorene Gerät abgemeldet habt.

via: Wired

Autor :

Martin kümmert sich um die News im Bereich Mobile Computing

One Response to “Smartphone vs. Schlüssel? Smart Lock kann Beides”

  1. al-d82 sagte am 31.05.2013 um 08:18

    Ob das sicherer wie ein Schlüssel ist?
    Wär mir noch zu unsicher.

Schreibe einen Kommentar