NVIDIA Project Shield verspätet sich

Am 5. Juli 2013 von
singleimage

Eigentlich sollte es bereits Ende Juni soweit sein, aber NVIDIA hat aufgrund einiger Probleme mit Zulieferernden Marktstart der Konsole in den Juli verschoben.

Man ist bereits im regen Kontakt mit dem Zulieferer und die Probleme mit den Teilen sollten somit hoffentlich bald der Vergangenheit angehören. Aufgefallen sind die Fehler beim abschließenden Qualitätscheck – glücklicherweise nicht erst beim Benutzer.

Das ist natürlich ärgerlich für die Fans dieses Handheld die ihn vielleicht auch schon vorbestellt haben und sehnlichst darauf warteten. Auch ich hätte mir bei Verfügbarkeit direkt einen Ende Juni zugelegt, nun muss ich mich ebenfalls gedulden. Der NVIDIA Project Shield Handheld wird übrigens auch das erste Gerät mit dem neuen NVIDIA Tegra 4 Prozessor, der im Januar auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt wurde.

Dennoch ist sollten wir nicht traurig darüber sein dass es sich verschoben hat, denn mir persönlich ist es z.B. lieber wenn ein Gerät einwandfrei läuft und dafür wird NVIDIA sicherlich sorgen. Ein genaues Datum wann die Konsole dann verfügbar sein soll hat NVIDIA leider nicht nennen können, wir halten euch aber auf dem Laufenden!

Um euch die Wartezeit zu verkürzen habe ich hier mein Hands On Video mit dem Handheld für euch. Auch wenn die Sony PlayStation 4 und Xbox One nun angekündigt wurden, so ist für mich immer noch Project Shield das Gaming-Highlight des Jahres und ich kann es kaum abwarten damit zu zocken. Ich hoffe NVIDIA hat nicht zuviel versprochen und ich bin gespannt was die Spieleentwickler da für die Konsole aus dem Hut zaubern und was der Tegra 4 Quad-Core alles leisten kann.

Das schöne an dem Handheld ist ja, dass hier nicht nur gezockt werden kann, sondern man auch surfen kann und ausserdem noch alle Android-Apps zur Verfügung stehen. Ein Feature das Sony wohl auch bei seiner PS Vita hätte einführen sollen. Hier muss Sony sich übrigens auch sehr warm anziehen, denn bei einem Preis von 299 US-Dollar ist Project Shield auch preislich sehr attraktiv!

Autor :

Johannes Knapp ist deutscher Techblogger der ersten Stunde und Seitenbetreiber von NewGadgets.de. Bei Fragen, schickt mir einfach eine Email an info@newgadgets.de

One Response to “NVIDIA Project Shield verspätet sich”

  1. Metalhead6 sagte am 06.07.2013 um 17:54

    Meiner Meinung nach wurde hier Potenzial verschwendet. Bei der Dicke der Gerätes, hätte man links und rechts wechselbare AA-Akkus verwenden können wie beim Ouya Controller und vollwertige HDMI und USB.3.0 Ports einbauen sollen!

Schreibe einen Kommentar